News

NASCAR live – Toyota/Save Mart 350

NASCAR Sprint Cup Toyota Save Mart 350 live im TV

NASCAR live im deutschen TV | NASCAR Sprint Cup Toyota/Save Mart 350 vom Sonoma Raceway. 17. Liverennen der Saison, Sonntag 26. Juni ab 20:30 Uhr auf MOTORVISION TV

MOTORVISION TV überträgt das 16. Punktrennen der NASCAR Sprint Cup Saison 2016 vom Sonoma Raceway in Kalifornien am Sonntagabend, den 26. Juni 2016 LIVE ab 20:30 Uhr. Das Rennen wird wie immer im Zweikanalton übertragen, hierbei gibt es eine US-Original Tonoption. Im NASCAR Live Studio sind diesmal für Euch Pete Fink und Stefan Heinrich.  

NASCAR live im deutschen TV Toyota Save-Mart 350
Der NASCAR Sprint Cup live aus Sonoma (© NASCAR)

NASCAR Sprint Cup Toyota/Save Mart 350 Sendezeit und Wetter

MOTORVISION TV schaltet ab 20:30 Uhr live an den Sonoma Raceway in Kalifornien für das 17. Liverennen der NASCAR Sprint Cup Saison 2016. Wir erwarten nach einer Pre-Race Show von ca. 30 Minuten gegen 21:00 Uhr die US-Hymne und das berühmteste Kommando im Motorsport “Drivers! Start your engines!”. Gegen 21:19 Uhr fällt dann am Straßenkurs von Sears Point die Green Flag zum ersten Rundstreckenrennen im Sprint Cup 2016.

Die Wettervorhersage für das Toyota-Save Mart 350 Rennen über 110 Runden entsprechend 218,9 Meilen ist (Stand 24.06.) aktuell für das gesamte Rennwochenende hervorragend. Ganz Kalifornien leidet aktuell unter einer enormen Hitzewelle und die Gegend rund um den Sonoma Track macht da keine Ausnahme. Im Tageshoch herrschen die ganze Woche Temperaturen über 35 Grad im Schatten und von Freitag bis Sonntag ist kein Stück Bewölkung in Sicht. Das Rennen bleibt in jedem Fall absolut trocken. Perfektes Wetter für die Zuschauer also – die Fahrer werden in ihren Blechhütten schwitzen müssen.

Was machen die Sponsoren Toyota und Save Mart?

NASCAR Sprint Cup Toyota Save Mart 350 live

NASCAR Toyota/Save Mart 350 live auf MOTORVISION TV (© NASCAR)

Zunächst: Toyota hat mit Save Mart natürlich nichts zu tun, auch wenn das in der Textzeile erst mal so aussieht. Save Mart ist eine in Kalifornien ansässige amerikanische Supermarktkette mit aktuell 211 Märkten vor allem im nördlichen Kalifornien und im angrenzenden nördlichen Nevada. Wer im Großraum von L.A. schon mal eingekauft hat, der kennt die Märkte der Kette Save Mart auch unter dem Namen S-Mart Foods, Lucky oder FoodMaxx. Save Mart eröffnete den ersten Supermarkt im (damaligen) Städtchen Modesto, Kalifornien im Januar 1952, wo sich auch heute noch der Hauptsitz befindet. Modesto ist noch aus einem ganz anderen Grund sehr bekannt geworden, denn es ist der Geburtsort von George Lucas und dort spielt auch der Film American Graffiti (Where were you in fifty-two?).

Save Mart in Kalifornien
Save Mart Ladenfront in San Fernando (© Save Mart)

Save Mart war seit der Gründung schon sehr innovativ, führte schon in den frühen 50ern frisch abgepacktes Fleisch in Tiefkühlboxen ein und hatte damals schon ein Kassensystem, als andere Märkte die Einkäufe der Kunden noch mit Stift und Papier ausrechnen mussten. Die Firma mit ca. 16.000 Angestellten besitzt eine eigene Flotte von Kühltransportern, welche auch Beiladungen für andere Firmen transportieren, um deren Auslastung und damit den Carbon-Footprint der Transportgüter zu verbessern.

Toyota und Save Mart in Sonoma
Toyota und Save Mart als Sponsoren des NASCAR Rennens in Sonoma (© NASCAR)

Insgesamt hat der Laden mit einem jährlichen Umsatz von ca. 4,5 Mrd. US-Dollar, ausgezeichnete Umweltstandards, setzt auf Recycling und verzichtet z.B. komplett auf ozonschädliche Kühlmittel in den Tiefkühlsektionen- und Lagern der Kette. Neben dem Sponsoring für die NASCAR in Sonoma ist Save Mart noch bei diversen anderen Sport- und Kulturveranstaltungen in Kalifornien präsent: Der AMGEN Bicycle Tour, dem Thanksgiving Day Run für hungrige Bedürftige in Sacramento, dem Oakland Art & Soul Festival, der chinesischen Neujahrs-Parade in San Francisco, dem Sacramento Gold Rush Days, und der jährlichen  Bundesstaats-Leistungsschau Kaliforniens.

Toyota in den USA

Die Produktion von Toyota-Fahrzeugen außerhalb Japans hat bereits eine lange Tradition, nicht erst seit dem Einstieg der Japaner in die NASCAR Serie im Jahr 2004. Den ersten Fuß in die Tür des US-Heimatmarktes machte der japanische Autobauer bereits 1984, als es zu einer Joint-Venture Gründung zwischen General Motors und Toyota kam. Bekannt wurde das Projekt als New United Motor Manufacturing Incorporated. Zu dieser Zeit wurden u.A. der Celica Camry, der Hilux Surf, der MR2 und später der Celsior für den US-Markt gebaut.

Toyota Werk in Kentucky
Toyota Kentucky Mitarbeiter mit 10-millionsten Camry aus US-Produktion (© Toyota)

Das erste selbständige Toyota-Werk in den USA war das Werk in Georgetown im Bundesstaat Kentucky. Auch der heutige Camry, der Toyota Bestseller in den USA, wird dort gebaut. Das Werk hat eine Produktionskapazität von ca. 500.000 Fahrzeugen und ca. 600.000 Motoren jährlich (und es ist damit das größte Toyota Werk in den USA). Für viele eingefleischte NASCAR Fans ist die Tatsache, dass Toyota in die NASCAR einsteigen durfte nach wie vor Blasphemie, doch durch die Automobilproduktion auf dem Boden der USA gelten die japanischen Autobauer als vollwertig inländische Hersteller. Bis Mitte 2014 wurden im Werk in Kentucky 10 Millionen Toyota Camry hergestellt.

Toyota Werk in Indiana
Eingang des Toyota Werks in Indiana (© Kmweber)

In den USA gibt es mittlerweile sechs weitere Werke von Toyota: San Antonio in Texas, Princteon in Indiana, Blue Springs in Mississippi, Huntsville in Alabama, Buffalo in West Virginia und das Subaru-Werk in Lafayette im Bundesstaat Indiana. Nach eigenen Angaben hat Toyota auf amerikanischem Boden im Jahr 2015 rund 1.338.000 Autos produziert. Zusammen mit dem Werk in Kanada (591.000 Fahrzeuge) kratzt die Produktion der Japaner damit deutlich an der 2 Millionen Marke.

Sonoma Raceway Track Facts

Die Rennstrecke von Sonoma liegt ca. 35 Meilen nördlich von San Francisco bei Sears Point, oberhalb der San Pablo Bay, mitten in den kalifornischen Weingebieten unweit das Napa Valleys. Die Grundsteinlegung erfolgte im August 1968, im November waren die Teerarbeiten bereits abgeschlossen. Der ursprüngliche Straßenkurs hatte eine Länge von 2,52 Meilen und mit dem Bau wurde auch ein Drag Strip errichtet.

NASCAR Sonoma Raceway Track Facts
Der Sonoma Raceway aus der Luft (© NASCAR)

Der Track mit seinen 12 Kurven überwindet einen Höhenunterschied von 49 Metern und hieß ursprünglich Sears Point Raceway. Nach einigem Streit um den tatsächlichen Wert des Tracks und Besitzerwechseln gab die NASCAR schließlich ihr Debüt erst im Jahre 1989 auf dem Sonoma Raceway. Zuvor war die National Hot Rod Association (NHRA), die AMA und die Indy Car Rennen auf bzw. an der Strecke gefahren.

Erster Sieger in einem NASCAR Rennen in Sonoma war Ricky Rudd. Und weil die Strecke im Weingebiet liegt, gab und gibt es in der Victory Lane nach dem offiziellen Brause-Gespritze einen guten Tropfen Wein aus der Region.

Jeff Gordon Toyota Save Mart 350 im Jahr 2006 
Jeff Gordon in der Sonoma Victory Lane 2006 (© NASCAR)

Die Skip Barber Racing School verlegte ihre Aktivitäten an den Track und 1992 wurde Save Mart der Titelsponsor des jährlichen NASCAR Events. Nach mehreren Umbau- und Verschönerungsprojekten unterschrieb die Russell Racing School 1996 einen 10-Jahresvertrag mit der Rennstrecke.

1989 wurde eine Verbindung zwischen den Kurven 4 und 7 geschaffen, welche die Strecke für die NASCAR verkürzt und unter dem Namen “The Chute” bekannt wurde. Damit reduzierte sich die Streckenlänge auf 1,949 Meilen. Gleichzeitig wurde die Renndistanz von 300 auf 350 Kilometer verlängert. Ab 1999 gastierte auch die American Le Mans Series auf dem Kurs.

Sonoma Raceway 2012

Im Zuge einer bis 2002 abgeschlossenen 90 Millionen US-Dollar teuren Modernisierung des kompletten Tracks, Tribünen und Einrichtungen für die Besucher, wurden die Kurven 4 bzw. 4a nochmals leicht verändert und die Streckenlänge für die NASCAR Events erreichte ihre heutigen 1,99 Meilen (3,20 Kilometer). Gleichzeitig wurden die Namensrechte für 10 Jahre an den Münchner Halbleiterhersteller Infineon verkauft, der sein US-Hauptquartier im kalifornischen Silicon Valley hatte. Seit 2012 heißt der Track also wieder Sonoma Raceway.

Sonoma Raceway Trivia

Juan Pablo Montoya in Sonoma
Juan Pablo Montoya beim Rennen in Sonoma (© NASCAR)

2011 wurden 1.700 Solarmodule am Raceway installiert, die 41% des Energiebedarfs des Tracks decken. Zwischen den Rennen werden die Rasenflächen rund um den Track von 4.000 Schafen kurz gehalten, die hier C0²-neutral für gemähtes Gras sorgen.

Für die Sicherheit der Fahrer rund um den Track sorgen 25.000 Reifen, die in Packs mit einander verbunden sind und Einschläge abfedern sollen. Juan Pablo Montoya gewann in Sonoma eins von nur zwei Rennen in der NASCAR; seinen zweiten Sieg schaffte er ebenfalls auf einem Straßenkurs, nämlich in Watkins Glen.

Toyota/Save Mart 350 Renninfos

Jeff Gordon ist der unumstrittene König des Sonoma Raceways. Kein anderer NASCAR Fahrer hat hier mehr Rennen gewonnen (1998 bis 2000, 2004 und 2006). Zusätzlich hat Gordon fünf Pole Positions und beeindruckende 18 Top 10 Ergebnisse auf seiner Erfolgsliste stehen. Dann wären da noch Kyle Busch #18 und Tony Stewart #14, die als einzige aktiven Fahrer auf jeweils zwei Rennsiege in Sonoma zurückblicken können. Stewart gewann 2001 und 2005, Kyle Busch errang den ersten Sieg 2008.

Kyle Busch Sonoma Victory Burnouts_CREDITS_
Toyota Save Mart 350 Vorjahres-Gewinner Kyle Busch #18 (© NASCAR)

Im Vorjahr lieferten sich die Brüder Kurt und Kyle auf dem Sonoma Raceway ein Finale bis aufs Messer, das Kyle knapp für sich entscheiden konnte. Das Brüderpaar ging mit diesem Platz 1 und 2 Finish in die Geschichte ein.

Für Stewart wäre ein Sieg auf dem Straßenkurs in Reichweite und einfach die richtige Sache zur richtigen Zeit. In seinem Abschiedsjahr gehört “Smoke” einfach in den Chase und nach dem durch seine Rückenverletzung verhunzten Start würde man ihm einen Sieg beim Toyota/Save Mart 350 einfach gönnen. Seinen ersten Sieg in Sonoma gibt es hier nochmal auf Video.

Die NASCAR Konkurrenz von Tony Stewart? Schaut so aus:

  • Clint Bowyer #15 (1 Sieg, 6 Top 5 Ergebnisse und 8 Top 10 in Sonoma)
  • Kurt Busch #41 (1 Sieg, 7 Top 5 Ergebnisse und 7 Top 10 in Sonoma)
  • Jimmie Johnson #48 (1 Sieg, 4 Top 5 Ergebnisse und 9 Top 10 in Sonoma)
  • Kasey Kahne #5 (1 Sieg, 2 Poles, 2 Top 5 und 5 Top 10 Ergebnisse in Sonoma)
  • Martin Truex Jr. #78 (1 Sieg, w Top 5 und 2 Top 10 Ergebnisse in Sonoma)
  • Carl Edwards #19 (1 Sieg, 3 Top 5 und 4 Top 10 Ergebnisse in Sonoma)

mit jeweils einem Sieg. Unter dem Radar: AJ Allmendinger #43 als ausgesprochener Straßenkursspezialist aber 2015 Polesitter in Sonoma und möglicherweise noch Joey Logano #22, der immerhin ein Top 5 Ergebnis, drei Top 10 Einläufe und 18 Führungsrunden in Sonoma vorweisen kann.

AJ Allmendinger in Sonoma
AJ "The Dinger" #47 auf dem Weg zur Sonoma Pole (© NASCAR)

Startaufstellung Toyota-Save Mart 350 aus Sonoma

Startreihe: Pos.: Fahrer: Pos.: Fahrer:
1 Pole  Carl Edwards #19 2  AJ Allmendinger #47
2 3  Martin Truex Jr. #78 4  Kurt Busch #41
3 5  Kyle Larson #42 6  Denny Hamlin #11
4 7  Joey Logano #22 8  Kyle Busch #18
5 9  Paul Menard #27 10  Tony Stewart #14
6 11  Danica Patrick #10 12  Brad Keselowski #2
7 13  Dale Earnhard Jr. #88 14  Casey Mears #13
8 15  Jimmie Johnson #48 16  Chase Elliott #24
9 17  Ryan Newman #31 18  Clint Bowyer #15
10 19  Kasey Kahne #5 20  Michael McDowell #95
11 21  Jamie McMurray #1 22  Brian Scott #44
12 23  Matt Kenseth #20 24  Austin Dillon #3
13 25  Kevin Harvick #4 26  Ryan Blaney #21
14 27  Ricky Stenhouse Jr. #17 28  Trevor Bayne #6
15 29  Aric Almirola #43 30  David Ragan #23
16 31  Regan Smith #7 32  Greg Biffle #16
17 33  Matt Dibenedetto #83 34  Patrick Carpentier #32
18 35  Cole Whitt #98 36  Chris Buescher #34
19 37  Landon Cassill #38 38  Dylan Lupton #98
20 39  Josh Wise #30 40  Michael Annett #46

MOTORVISION TV überträgt alle 36 Punktrennen der NASCAR Sprint Cup Serie 2016 und das SPRINT All-Star Race vom Charlotte Motor Speedway live und exklusiv auf Sky und TELECLUB. Den Rennkalender mit allen weiteren Sendezeiten der NASCAR gibt >>> hier.

Facebook
Facebook
Google+