News

Daytona 500 live, exklusiv auf MOTORVISION TV

Daytona 500 im tv live MOTORVISION TV_CREDITS_NASCAR

NASCAR Daytona 500 live im deutschen TV, Stream und IPTV

Saisonstart des Monster Energy NASCAR Cups 2017 live und exklusiv auf MOTORVISION TV am Sonntag, den 26.02.2017 ab 19:00 Uhr.

Daytona 500 live auf MOTORVISION TV 
Boogedy is back: Daytona 500 live auf MOTORVISION TV (© NASCAR)

Wenige Tage dauert es noch, dann heißt es endlich “Bye-bye!” NASCAR OFF-Season und “Welcome!” für die neue NASCAR Saison 2017, deren Königsklasse wieder live und exklusiv bei MOTORVISION TV zu sehen sein wird. Viel hat sich seit dem finalen Meisterschaftslauf von 2016 auf dem Homestead Miami Speedway und dem siebten Titelgewinn von Jimmy Johnson #48 in der Winterpause des NASCAR Zirkus getan. Womit fangen wir an? Genau. Das Wichtigste zuerst.

SPRINT geht – MONSTER ENERGY kommt

Nach 13 Jahren als Titelsponsor verabschiedete sich der Telekommunikationsanbieter SPRINT aus dem Renngeschäft, und machte Platz für den Nachfolger Monster Energy. Die Hersteller der Monster-Brause mit der grünen Kralle tüteten nach längeren Verhandlungen mit dem Stock-Car Rennverband einen mehrjährigen Deal ein, machten damit den Wachmacher nicht nur zum offiziellen Energy-Drink der NASCAR, sondern die Marke auch gleich zum künftigen Titelträger der NASCAR Königsklasse.

Monster Energy neuer NASCAR Titelsponsor_Brian France_CREDITS_NASCAR
NASCAR bekommt Krallen: Monster Energy geht an Bord (© NASCAR)

Getauft wurde das Konstrukt dann auf den Namen Monster Energy NASCAR Cup. Nebenbei wurde der Terminus CHASE (nämlich der Chase um den bisherigen Sprint Cup) ebenfalls eleminiert; fortan werden die letzten zehn Saisonrennen nach der reulären Season mit den 26 Punktrennen einfach nur “Playoffs” genannt.

Daytona 500 ohne Carl Edwards #19

Ausgerechnet der schnellste Bodenturner der Welt, Cousin Carl Edwards, erklärte völlig unerwartet am 11. Januar 2017 seinen sofortigen Rücktritt vom NASCAR Rennsport. Als die ersten Meldungen darüber eintrafen, glaubten wir in der Redaktion zunächst noch an eine volle Abschiedssaison 2017. Weit gefehlt.

Daytona 500 ohne Carl Edwards
Carl Edwards mit seinem Backflip Signature Move (© NASCAR)

Der Fahrer des Arris-Toyotas machte auf einer Video-Pressekonferenz unmissverständlich klar, sein Rücktritt aus dem Joe Gibbs Cockpit erfolge mit sofortiger Wirkung. Zur Begründung sagte Edwards sinngemäß, dass der Prozess, der zu dieser Entscheidung geführt habe, einige Wochen gedauert hätte. Er sei sich sehr wohl bewußt, dass er sich, trotz bekannter Risiken dieses Rennsports, glücklich schätzen könne, in vollkommen gesundem Zustand seine Karriere zu beenden.

Wir erinnern uns: Beim NASCAR Finale 2016 in Homestead Miami fuhr Edwards bis 11 Runden vor Schluß auf Meisterschaftskurs. Dann gerieten er und Joey Logano #22 beim Restart aneinander. Logano versuchte Erdwards auf der Innenbahn der Start-Zielgerade zu überholen, Edwards blockte, Logano blieb zu lange auf dem Gas und schob die #19 dann einfach aus dem Weg.

Als sich der Staub gelegt hatte und die arg in Mittleidenschaft gezogene #78 mit Martin Truex Jr. am Steuer gelöscht war, waren das Fahrzeug von Edwards und damit die Meisterschaftsambitionen Geschichte. Danach noch in die Penske Box zu gehen für einen Shake-Hands mit Loganos Crew Chief Todd Gordon zeugt von wahrer Charaktergröße. Man hätte auch anders reagieren können – gerade im Falle von Logano wäre das vielleicht sogar angebrachter gewesen. Edwards hingegen nahm es wie ein Mann.

Mag sein, dass er in diesem Moment des Quasi-Titelverlustes zu der Überzeugung gelangt war, dass alles Geld der Welt (und davon hat er vermutlich reichlich) nicht wichtiger sein kann, als die eigene Gesundheit. Vielleicht hatte er auch wirklich keine Lust mehr, sich beim nächsten Rennen von einem weiteren unbelehrbaren Heißsporn von hinten aufgabeln zu lassen, um am Ende mit kaputten Knochen im Rollstuhl abzuenden. Statt dessen hing “Concrete Carl” auf dem Zenit seiner Karriere seinen Helm an den Nagel. Möglicherweise auch wohl wissend, dass er in der NASCAR Saison 2017 gar kein Ticket mehr nach Miami würde lösen können.

Sein sympatisches Wesen und vor allem seine Backflips aus der Wagentür werden uns bei zukünftigen Rennen fehlen. Der Mexikaner Daniel Suarez, Xfinity Champion 2016, übernimmt zum Daytona 500 das Cockpit der #19.

So empfangt Ihr das Daytona 500 im TV und Stream

Das Daytona 500 auf MOTORVISION TV ist über mehrere Wege empfangbar. Sky-Kunden haben die Möglichkeit das Great American Race über Satellit zu empfangen, und zwar im Sky-Starter und Sky-Entertainment-Paket.

Ein Daytona 500 Livestream steht auf deutsch, legal und in bester Qualität über unseren NASCAR Streaming Partner Mobile2Morrow zur Verfügung. Hier kann das Daytona 500 über Internet im Browser, auf Apple TV, diversen Android-Boxen, sowie auf dem iPad und Andoid-Tablets empfangen werden. Ebenso ist der Daytona 500 Stream über Amazon Fire TV Stick realisierbar.

Bei EntertainTV, dem Fernsehangebot der Deutschen Telekom, ist das Eröffungsrennen der NASCAR Saison 2017 im Sport-Paket und ebenfalls im Entertain Big TV Paket zu sehen. MOTORVISION TV sendet über EntertainTV in HD-Qualität.

Eine weitere Alternative ist die Seite von Watch-it! Diese App läuft sowohl über Browser, als auch über smarte Endegeräte, sowie über Google Chromecast und Apples AirPlay auf dem TV. Der erste Monat ist für Neukunden gratis

Daytona 500 mit Ehemann Dale Earnhardt Junior #88

Zum Jahreswechsel 2017 heiratete der beliebteste Fahrer der NASCAR, Dale Earnhardt Junior #88, seine langjährige Lebensgefährtin Amy Reimann.

Im Sommer 2015 hatte Junior bei einem Deutschland-Trip seiner Freundin einen Heiratsantrag gemacht. Im kleinen Ort Ilbesheim in der Gemeinde Kirchheimbolanden, etwas südlich von Alzey hatte sich Junior damals auf Spurensuche nach seinen Ahnen begeben und Amy Reimann in einer Kirche vor Ort den Verlobungsring offeriert.

Mr und Mrs Earnhardt vor dem Daytona 500
Die Eheleute Earnhardt vor dem Daytona 500 (© NASCAR)

Nach zwei schweren Crashs in der NASCAR Saison 2016 hatte Dale Earnhardt Junior für 18 Rennen bis zum Saisonende wegen Gehirnerschütterungs-Symptomen von der Rennleitung keine Startfreigabe bekommen und musste eine lange Genesungsphase hinter sich bringen. Für das Daytona 500 ist Junior aber wieder hundertprozentig fit, obwohl die Rekonvaleszenz auch psychisch nicht spurlos an dem 42-jährigen vorbeiging.

Streckenänderung in Texas

Dem Texas Motor Speedway wird für die NASCAR Saison 2017 eine neue Asphaltdecke spendiert – eine Aktion, welche die Fans und Fahrer mit einem lachenden und einem weinenden Auge sehen werden. Die 1,5-Meilen Strecke im Lone Star State bekommt nämlich als Vorbereitung auf die ersten Rennen im März nach dem Daytona 500 nicht nur einen neuen Belag, sondern wird auch eine Rekonfiguration erfahren. Die Kurven eins und zwei werden erweitert und das Banking dort wird von ursprünglich 24 Grad um vier Grad auf einen Wert von 20 Grad abgeflacht. Hierbei werden auch die heftigen Bodenwellen auf der Innenbahn am Eingang zu Turn 1 eliminiert.

Neuer Teer in Texas vor dem Daytona 500
Teer für Texas: Neuer Asphalt für den Lone-Star Track (© NASCAR)

Die Renovierungen des Tracks wurden nötig, weil der alte Belag bereits so porös war, dass sich bei den beiden Rennen der NASCAR Saison 2016 die Trocknungsarbeiten erheblich in die Länge zogen. Im alten Asphalt sammelte sich auch bei nur leichten Regenschauern das Wasser wie in einem Schwamm. Auf der Ziel- und Gegengeraden wird zusätzlich ein verbessertes Drainage-System eingebaut, so dass sich die Trocknungszeiten wesentlich verkürzen lassen.

Neuer Teer in Texas vor dem Daytona 500
Renovierungsarbeiten in Texas während des Daytona 500 (© NASCAR)

Die Teams müssen sich für die neue Strecken-Situation in der kommenden Saison also erst mal neue Setups für die Fahrzeuge zurechtbasteln. Für alle Hobby-Racer, die den Track nochmal in der alten Konfiguration im Simulator fahren möchten, stellen wir hier ein sehr schönes Setup für das NASCAR14 Game bereit, welches wahrscheinlich auch in NASCAR Heat Evolution vor dem 2017er DLC noch ganz gut funktionieren dürfte.

Phoenix Speedway: Das Dogleg wird zur Startzone

Ebenfalls noch vor dem Daytona 500 wurde bekanntgegeben, dass am Phoenix International Speedway umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen vorgenommen werden. Das 178 Millionen US-Dollar teure Projekt wird sich bis in den Herbst 2018 ziehen. Eine hauptsächliche Veränderung wird die Verschiebung der Start/Ziel-Linie von der bisherigen Position unmittelbar unterhalb der jetzigen Zentraltribüne an den Ausgang des Turns 2 sein.

NASCAR Cup Series DAytona 500_Phoenix Rennstrecke
Wechsel in der Wüste: Start/Ziel-Gerade wandert zum Dogleg (© NASCAR)

Damit wandert der Startpunkt für das Feld an den Beginn des sogenannten „Doglegs“ im D-Bogen der Einmeilen-Strecke. Die Streckenbetreiber versprechen sich hiervon noch mehr Renn-Action, denn in dem Bogen lässt sich der Fahrweg abseits der Idealline abkürzen und das Feld kommt hier auch mal five- oder sixe-wide um die Ecke geschossen. Umso interessanter wird dann die Einfahrt in den Turn 3! Die Tribünen im Turn 2 erhalten neue Sitze und es werden dort auch Schattenplätze geschaffen. Das Camping World 500 in Phoenix, Arizona ist das vierte Rennen im aktuellen Monster Energy NASCAR Rennkalender.

Facebook
Facebook
Google+