News

V8 um acht – Coke Zero 400 Highlights

NASCAR Sprint Cup Coke Zero 400

Sky TV-Programm MOTORVISION TV Montag, 4. Juli ab 20:00 Uhr

V8 um acht | Coke Zero 400 Highlights im US-Orginaton von NBC Sports

Jeden Abend von Montag bis Samstag ab 20:00 Uhr läuft unsere Sendung “V8 um acht” auf MOTORVISION TV, ein absolutes Highlight für alle V8 Fans. Mit dabei die NASCAR Sprint Cup Series, NASCAR Camping World Truck Series, V8-Berichte, die australischen V8 Supercars, NASCAR-Historie und Zusammenfassungen der NASCAR Whelen Euro Series. Die tägliche Dosis Motorsound aus acht Zylindern!

Coke Zero 400 Highlights, NASCAR im Fernsehen
Die Coke Zero 400 Highlights aus Daytona im US-Originalton (© NASCAR)

Im TV-Programm von MOTORVISION TV zeigen wir am heutigen Montag, den 04. Juli ab 20:00 Uhr nur für Euch die Höhepunkte und die besten Rennbilder des Coke Zero 400 Nachtrennens vom spektakulären Daytona Superspeedway aus Daytona, Florida mit dem US-Originalkommentar der amerikanischen Kollegen von NBC Sports.

Mit dem Coke Zero 400 hat NBC die NASCAR-Übertragungen in der zweiten Saisonhälfte 2016 wieder übernommen, und bringt uns nun bis zum Ford EcoBoost 400 in Homestead jedes Wochenende den Sonnenschein zurück, wie uns Sänger Blake Shelton hier zeigt.

Nach einigen Wetterkapriolen in Daytona und dadurch ausgefallener Practice-Läufe, setzte sich in der Zeitqualifikation Roush-Fenway Pilot Greg Biffel #16 durch. Für Biffle war dies nach einer langen Durststrecke seit 2012 endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis und die 13. Pole seiner Karriere.

Die nächsten beiden Plätze besetzen Carl Edwards #19 und Kyle Busch #18 in den Toyota Camrys. Kyle Busch #18 war im Ersatzfahrzeug zur Zeit-Qualifikation angetreten, weil er im Training nach einem Reifenplatzer einfach geradeaus in die Daytona SAFER Barrier abgebogen war. Den Crash gibt es hier nochmal im Video zu sehen. Busch kam mit dem Schrecken davon und blieb gottlob unverletzt.

Ein eher seltener, aber erfreulicher Anblick unter den Top-Piloten im Coke Zero 400 Startfeld war der Wagen von Ricky Stenhouse Jr. #17 und damit der nächste Roush-Fenway Ford im Coke Zero 400 Startfeld. Brad Keselowski #2 machte dann die Coke Zero 400 Top 5 komplett. Der Sponsor des Coke Zero 400, nämlich Getränkegigant Coca-Cola, ist bereits seit 1989 der Liefernt für das offizielle Erfrischungsteränk der NASCAR.

Coke Zero 400 auf MOTORVISION TV
Der Daytona Superspeedway kurz vor dem Coke Zero 400 (© NASCAR)

Der Daytona International Speedway hat eine Länge von 2,5 Meilen (4,022 Kilometer) und wird nach aktuellen NASCAR Regeln mit einem Luftmengenbegrenzer gefahren, der an den Fahrzeugen die Leistung von ca. ursprünglich 900 PS auf ungefähr 450 PS drosselt. Auf regulären Strecken haben die Fahrzeuge seit der Saison 2015 eine Leistung von 750 PS. Diese Regelung gilt nur auf den beiden Super Speedways Daytona und Talladega. Die Steilkurven in Daytona haben eine Überhöhung (Banking) von 31°. Der D-Bogen an der Start-Ziel Linie ist um 18° Grad angestellt, die Gegengerade hat noch ein Banking von 2 Grad. Die doppelte gelbe Linie, welche die Strecke zum Infield hin abtrennt, darf in Daytona während des Rennens nicht überfahren werden.

Erbaut wurde der Rennkurs ab 1957, eröffnet im Februar 1959. Die Ränge und Zuschauergebäude am Daytona International Speedway wurden in den vergangenen 18 Monaten vor dem Daytona 500 renoviert und verschönerte Tribünen für jetzt insgesamt 125.000 Zuschauer geschaffen. Die schnellste NASCAR Qualifikationsrunde (und zwar in einer regulären Qualifikation) in Daytona schaffte 1987 Bill Elliott mit 210,364 Meilen pro Stunde (338,47 km/h). Unter heutigen Verhältnissen werden die Stock Cars in Daytona bis zu 200 Meilen, also ca. 320 km/h schnell.

Facebook
Facebook
Google+