News

Tuning – Wüsten-Cracks

Tuning - Wüsten-Cracks

Sky TV-Programm MOTORVISION TV | Samstag, 10. September ab 19:35 Uhr

Tuning | Wüsten-Cracks

Customised Cars aus der Wüste: Wer glaubt, die Wüste sei tot, wird hier eines Besseren belehrt. Aus antiken Schrotthaufen entstehen in Ron´s Garage rollende Kunstwerke nach individuellen Kundenwünschen. Und für alle, die die Wüste gleich mal durchqueren wollen, hat Mercedes die G-Klasse zum ultimativen G63 AMG 6×6 Survival-Traum umgebaut. All-Wheel Drive heißt hier mal eben sechs angetriebene und einzeln aufgehängte Räder. Fast schon schmächtig wirkt dagegen der Brabus B63. Der Veredler aus Bottrop hat sich den G 63 AMG zur Brust genommen und entlockt dem ohnehin nicht untermotorisierten Aggregat jetzt 700 PS.

Ron’s Garage

Ron's Garage

Marco Wendlandt stattet seinem Freund Big Mike im Apple Valley einen Besuch ab, einer abgelegene Gegend in der High Dessert Kaliforniens. Mitten in der Wüste bringen er und sein Schrauberkumpel Ron alte Schätze wieder auf Hochglanz, um sie dann zu verkaufen. Ron ist ein Held der Customizing-Szene. Eines der Highlights in Ron’s Garage ist ein originaler V8-Motor von 1949.

Mercedes G63 AMG

Mercedes G63 AMG

Wo andere Autos bedingungslos kapitulieren, fängt der Mercedes G63 AMG dank AMG-Motorentechnik und Elementen aus dem Militärbereich erst richtig an. So kommt der vier Tonnen schwere Survival-Traum mit einem 544 PS starken 5,5 Liter-V8-Biturbomotor, Portalachsen und fünf während der Fahrt sperrbare Differentiale. Mit einer neuartigen Reifendruckregelanlage lässt sich der Druck in den 37-Zoll großen Reifen während der Fahrt variieren. In unter 20 Sekunden werden so aus 0,5 bar wieder straßentaugliche 1,8 bar.

Brabus B63 620 Widestar

Brabus B63

Der Brabus B63 620 Widestar ist ein exklusiver Power Offroader auf Basis des Mercedes G 63 AMG. Dank Breitbau-Kit und Leistungssteigerung ist der B63 für raues Gelände oder große Vorstadtboulevards geeignet. Aus den 544 PS des G63 AMG macht Brabus per Zusatzsteuergerät üppige 620. Das Drehmoment wächst von 760 auf 820 Newtonmeter, die zwischen 2.000 und 5.000 Touren anliegen. Damit braucht der Riese nur 5,1 Sekunden von Null auf Hundert. Wer 700 Pferde will, bekommt auch Metall-Kats, überarbeitete Turbos und mit Gold bedampfte Ansaug- wie Ladeluftrohre, die die Motorraumhitze besser abstrahlen.

 Photocredits: Melo TV/Daimler/Brabus
Facebook
Facebook
Google+