News

Tuning – American Size XXL

Tuning 122_American Size XXL_Shelby GT500_CREDITS_Ford

Sky TV-Programm MOTORVISION TV | Samstag, 24. September ab 19:35 Uhr

Tuning | American Size XXL

Bigger is Better! Das dachte sich schon Carol Shelby und baute aufgebohrte Ford-Blocks in seine AC Cobras. Später baut er die fetten Motoren auch in seine Shelby Mustangs, bis Ford die Tuning-Modelle offiziell ins Programm nimmt. Auch heute lebt der Mythos Shelby in seinen Fahrzeugen weiter. Wer es noch eine Nummer größer mag, der greift zum Dodge RAM 1500 Rebel by Geiger Cars. Der wuchtet 400 PS aus einem 5,7 Liter HEMI-Aggregat an die Hinterachse und wahlweise auch an alle Viere. Und dann wäre da noch Drift-King Ken Block. Der zeigt uns sein neuestes Spielzeug: Einen Ford F-150 Raptor mit Ketten statt Rädern für den gepflegten Tiefschnee-Einsatz.

Shelby Mustang

Carroll Shelby

Der Ford Mustang ist bereits über 50 Jahre alt und beliebter denn je. Zum runden Geburtstag der Pony-Car-Ikone Ford Mustang kommen Fans aus aller Welt zur Party nach Las Vegas. Ford America feiert seine Ikone und der Shelby Mustang ist da natürlich dabei. Benannt ist dieser nach dem  Rennfahrer und Konstrukteur Carroll Shelby, der sich zunächst einen Namen als Ford-Tuner machte. Später nimmt Ford den Shelby Mustang offiziell in den Katalog mit auf. Nach ein paar Jahren getrennter Wege gibt es seit 2008 wieder offiziell einen Shelby Mustang zu kaufen. Tuning erzählt die Geschichte der erfolgreichen Ehe zwischen Ford und Shelby.

Dodge RAM Rebel

Dodge RAM

Der 1500er Dodge RAM Rebel ist der Inbegriff eines amerikanischen Trucks. Dank Importeuren wie Geiger Cars in München, können auch deutsche Pick-Up Fans in seinen Genuss kommen. Doch Inhaber Karl Geiger verkauft nicht nur US-Cars, sondern legt auch selbst Hand an. Der 2016er RAM Rebel in der Geiger Special Edition ist noch breiter, noch höher und noch geländegängiger. Unter der Haube hämmert nun ein 5,7 Liter V8, der knapp über 400 PS leistet.

Ford F-150 Raptor

Ford Raptor Snowmobil

Drift-Superstar Ken Block wagt einen außergewöhnlichen Ritt durch verschneite Berge. Unterwegs ist er mit einem 600 PS starken Ford Raptor, der mit Schneeketten ausgerüstet ist und zwei der weltbesten Snowboarder im Schlepptau hat. Selbst für einen absoluten Profi-Fahrer wie Ken Block  ist das eine außergewöhnliche Erfahrung und sicher eine super Abwechslung zu seinen sonstigen Drift-Aktivitäten.

Photocredits: Ford/MOTORVISION TV/Hoonigan Racing
Facebook
Facebook
Google+