News

Supercars – Sportler im Anzug

Supercars 197 Sportler im Anzug_Porsche Panamera_CREDITS_Johanna Schwarz (1 von 9)

TV-Programm MOTORVISION TV | Montag, 16. Januar ab 22:10 Uhr

SUPERCARS – Sportler im Anzug

Sie sind die perfekten Langstrecken-Fahrzeuge: Elegante Luxus Limousinen. Doch manche von ihnen können viel mehr als entspannt Kilometer auf der Autobahn abzuspulen. Denn hinter ihrem schicken Äußeren verbergen sich muskelbepackte Sportfreaks mit dem Verlangen nach Vollgas. Der Audi RS7 Performance marschiert mit seinen 605 PS und den auf alle vier Räder verteilten 700 Newtonmeter Drehmoment unaufhaltsam nach vorne. Sein 4-Liter V8 macht aus der braven Business Limousine eine brachiale Urgewalt. Außerdem: Die zweite Generation des Porsche Panamera. Bietet er die perfekte Mischung aus Komfort und Sportlichkeit? Die Antwort gibt es in einer neuen Folge Supercars am Montag, den 16. Januar ab 22:10 Uhr auf MOTORVISION TV.

Audi RS7 Performance

Der Audi RS7 Sportback performance ist die Speerspitze der 7er Reihe mit Beschleunigungswerten eines Supersportwagens. In nur 3,7 Sekunden sprintet der Ingolstädter von Null auf Hundert. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei Tempo 250 erreicht. Wem das noch nicht reicht, kann mit dem  Dynamikpaket plus sogar Geschwindigkeiten von 300 Stundenkilometern erreichen. Im Vergleich zum regulären RS7-Modell hat der Sportback performance 45 PS mehr unter der Haube und wartet so mit einer Leistung von 605 PS auf.

Audi RS7

Porsche Panamera

Neben den SUVs ist der Panamera das Porsche-Modell, das sich am besten verkauft. Seit 2009 ist die Limousine auf dem Markt und hat vor allem optisch nicht nur Anhänger gefunden. 2016 kommt die langersehnte zweite Generation und hat wesentlich mehr zu bieten, als nur eine überarbeitete Silhouette. Vor allem was das Infotainment-System und die Innenraumgestaltung angeht, ist der neue Panamera ein Quantensprung. Angetrieben wird der Panamera 4S Diesel von einem 422 PS starken 4 Liter-V8-Biturbo-Dieselmotor.

Porsche Panamera

Facebook
Facebook
Google+