News

Supercars – Luxus 2.0

Lexus LS600h F-Sport

Sky TV-Programm MOTORVISION TV | Montag, 6. Juni ab 22:55 Uhr

SUPERCARS – Luxus 2.0

Luxus muss nicht verschwenderisch sein. Was ist Mobilität in Verantwortung mit der Umwelt. Welchen Weg soll man gehen? Wie kann Luxus verantwortlich gelebt werden? Wie viel ist uns das Klima wert, die Ressourcen. Dass das Autothema längst konsequenter angegangen werden müsste, ist allen klar. Jeder Ansatz wird dankbar angenommen, aber nicht von allen beteiligten mit Nachdruck verfolgt. Supercars stellt am Montag, den 6. Juni ab 22:40 Uhr die aktuellen umweltfreundlichen Entwicklungen in der Automobilbranche vor.

Lexus LS 600h

Lange bevor die EU die Autoindustrie in die Pflicht nahm, setzte Lexus schon auf den Hybrid-Antrieb. Flaggschiff des Konzerns ist der LS 600h, in unserem Fall in der Version F-Sport. Mit neuem Design attraktiver gemacht will er immer noch weit vorne sein als Pionier unter den sparsamen Luxuslinern. Das Zusammenspiel der Aggregate funktioniert beim LS 600h perfekt. Er fühlt sich entspannt an, wie es nur wenigen Autos auf dem Markt gelingt. Der Lexus ist ein Rundum Wohlfühlpaket im Geist der Zeit. Bis 250 km/h zieht der Lexus LS600h wie an einem Gummiband mit unspektakulärer, souveräner Kraft voran, einer wahren Limousine angemessen.

Lexus LS600h F-Sport

BMW Active Hybrid 7

Aber die Konkurrenz schläft nicht und kommt, wenn auch um Jahre später, mit ähnlichen Konzepten. So zum Beispiel  BMW mit dem  Active Hybrid 7. Anders als bei seinem gleichnamigen Vorgänger setzen die Münchener nun auf einen Vollhybrid, der auch rein elektrisch fahren kann. Beide Antriebseinheiten, der 6 Zylinder Twin Turbo und der Elektromotor machen gemeinsame Sache um den 7er auch bei meist über 200 km/h nur 11,6 Liter Verbrauchen zu lassen.

BMW ActiveHybrid 7

Porsche Panamera S e-Hybrid

Porsche wagt sich indes 2013 als erster Heller mit einem Oberklasse-Serienmodell auf den Plugin-Hybrid-Markt und bringt den Panamera als Spritsparer. Von außen unterscheidet sich der Hybrid kaum vom normalen Panamera. Nur die gelbunterlegten Schriftzüge, die gelben Bremssättel und die e-Hybrid Aufschrift an der Seite verraten, dass unter seiner Haube nicht nur ein Verbrennungsmotor arbeitet. Vorteil des E-Motors: Das Drehmoment steht von Anfang an zur Verfügung. Die 36 Kilometer Reichweite gelten allerdings nur, wenn Klimaanlage und Heizung ausgeschaltet sind.

Porsche Panamera S E-Hybrid

Bildcredits: Lexus / BMW / Porsche
Facebook
Facebook
Google+