News

NASCAR Whelen Euro Series Venray

NASCAR Whelen Euro Series 2. Venray 2016

Sky TV-Programm MOTORVISION TV, Sonntag 29. Mai ab 22:05 Uhr

Das zweite Rennwochenende der NASCAR Whelen Euro Series, die Highlights aus dem Oval von Venray

Nach einem fulminanten Start in die neue Saison 2016 in Valencia macht die europäische NASCAR Division bein zweiten Rennwochenende Halt auf dem Halbmeilen-Oval im niederländischen Venray. Nordwestlich von Venlo gelegen, keine 15 Kilometer hinter der holländisch-deutschen Grenze, entstand 2008 die mit 880 Metern lange “schnellste 1/2-Meile Europas”. Zu Ostern 2009 wurde die Strecke offiziell eingeweiht und wird seit dem Jahr 2014 von der NASCAR Whelen Euro Series befahren. Das Banking des Ovals beträgt ca. 14 Grad, die neuen Fahrzeuge der Serie erreichen auf den Geraden Spitzengeschwindigkeiten von ca. 160 km/h.

Barry Masessen in Venray
Barry Maessen (links vorne) unterwegs auf seinem Hometrack (© NWES)

Im TV-Programm von MOTORVISION TV auf Sky zeigen wir am Sonntag, den 29. Mai ab 22:05 Uhr die Zusammenfassung der vier Läufe von der Venray-Strecke. NASCAR Experte Pete Fink war am Samstag vor dem Pfingstwochenende vor Ort und kommentiert für uns die Highlights der Rennen 9 – 12 der NWES Saison 2016. Borja Garcia #1 setzte sich mit einer Spitzenzeit von 19,3 Sekunden über zwei fliegende Runden auf die Pole des ersten Rennens der Elite 1 Division. Die Verfolger Gianmarco Ercoli #9, Anthony Kumpen #24 und Frédéric Gabillon #3 waren ebenfalls schnell im Venray Oval unterwegs, konnten aber mit ihren Qualifikationszeiten um 19,7 Sekunden Garcia nicht mehr einholen.

NASCAR Whelen Euro Series 2016 Longin Venray
Venray Polesetter Stienes Longin bei der Qaulifikation (© NWES)

Für die Elite 2 Division konnte sich der Belgier Stienes Longin #11 in beiden Qualifyings auf die erste Startposition setzen. Der Sohn von Bert Longin hatte für seinen Rennstall PK Carsport schon beim letzten Lauf in Valencia die Pole-Position herausgefahren. Vater und Sohn teilten sich in Venray das Cockpit der #11. PK Carsport Kollege Kumpen durfte erst im Februar diesen Jahres bei einem Start in der Xfinity Series “echte” amerikanische NASCAR Luft schnuppern. Mit Mathias Lauda und seinem Teamkollegen Freddie Hunt dürften im Rennstall von DF1-Racing aus Wien vermutlich die beiden prominentesten Fahrer in der europäischen NASCAR Liga am Start sein. Der Sohn von Nikki Lauda hat bereits einen Ovalsieg auf dem Konto (2014 im französischen Tours) und teilt sich das Cockpit der #66 aktuell mit dem Spross von Formel 1-Legende James Hunt.

Freddie Hunt und Mathias Lauda in der NASCAR
Das Hunt / Lauda Fahrzeug der europäischen NASCAR Liga (© NWES)

Einen Sprung aus der holländischen Late Model V8 Supercup Serie in die NASCAR Whelen Euro Series vollführte in dieser Saison der Sohn des Streckenbetreibers Harry Maessen, Barry Maessen #14. Für das neu gegründete NASCAR Team des Raceway Venray sind er und sein Kollege Colin White #21 in der europäischen NASCAR Division unterwegs. Mit Marko Stipp #14 in der Elite 2 Division und Justin Kunz #44, unterwegs für CAAL Racing, sind endlich auch zwei deutsche Fahrer in der beliebten Stock Car Serie am Start.

MOTORVISION TV zeigt alle vier Läufe des zweiten Rennwochenendes aus Holland wie immer in einer kommentierten Zusammenfassung. Hier gibt es die Sendezeiten der restlichen NASCAR Whelen Euro Series auf MOTORVISION TV.

Facebook
Facebook
Google+