News

NASCAR Whelen Euro Series Tours

NASCAR Whelen Euro Series Tours Highlights im TV

Sky TV-Programm MOTORVISION TV, Sonntag 10. Juli ab 17:05 Uhr

Viertes Rennwochenende der NASCAR Whelen Euro Series, Highlights aus Tours

Die europäische NASCAR Division traf sich am letzten Juni-Wochenende zur Tours Motor Show auf der zweiten permanenten Ovalstrecke der Serie an der Loire im Südwesten Frankreichs. Pete Fink kommentiert für MOTORVISION TV die besten Rennbilder der vier Rennen aus dem französichen Tours.

NASCAR Whelen Euro Series Tours Start Elite 1
Start zum vierten Rennwochenende der Whelen Euro Series in Tours (© NWES)

Die europäische NASCAR Divison macht am vierten Rennwochenende Halt im französischen Tours auf der zweiten permanenten Ovalstrecke des Rennkalenders. Ebenso wie Venray in den Niederlanden, ist die Anlage in Tours ein klassischer Shorttrack mit einer Länge von 575 Metern (gemessen entlang der Mittelline der Strecke).

Erbaut im Jahre 2012 auf einem Messegelände im südlichen Industriegebiet von Tours (unweit von IKEA), hat das kleine Quad-Oval ein progressives Kurvenbanking von bis zu 10 Grad. In der ELITE 1 und ELITE 2 Division waren bei beiden Rennen innerhalb der Klassen auf dem Oval von Tours jeweils 75 Runden zu absolvieren.

Tabellenführer Anthony Kumpen
Anthony Kumpen vor dem Lauf von Tours Tabellenführer (© NWES)

Gabillon und Stienes Longin Polesetter in Tours

Mit der Rückkehr ins Oval von Tours fanden die Rennen der NASCAR Whelen Euro Series nun bereits zum fünften Mal auf der kleinen Ovalstrecke statt, bevor die Serie in die Sommerpause geht. Nach bereits drei Siegen in der Saison 2016 ging Tabellenführer Anthony Kumpen #24 mit einem dünnen Vorsprung von nur sechs Punkten in der ELITE 1 Division vor Frédéric Gabillon #3 in die Rennen von Tours, konnte sich in der Qualifikation aber nicht durchsetzen. Er landete auf dem sechsten Startplatz.

Gabillon errang die Pole vor Verfolger Alon Day #54. der Schwede Freddy Nordström #44 und Borja Garcia #1 aus Spanien machten die zweite Startreihe komplett. An der Seite von Kumpen ging Nicolo Rocca #56 auf P5 ins Rennen.

NASCAR Whelen Euro Series Tours Longin auf der Pole
Stienes Longin beim Start von der Pole in Tours (© NWES)

In der Qualifikation zur ELITE 2 Division setzte sich der Belgier Stienes Longin #11 knapp mit nur 33 hunderstel Sekunden vor Salvador Tineo Arroyo #54, dem Polesetter von Brands Hatch und CAAL Racing Teamkollegen von Alon Day #54, durch. In der zweiten Startreihe fanden sich ein die beiden Franzosen Thomas Ferrando #37 und Hugo Bec #3. Lokalmatador Ferrando, der Mann mit dem Cowboyhut im Rennteam von Gipshersteller KNAUF, fuhr beide Rennen in beiden Klassen in Tours.

NASCAR Whelen Euro Series Tours Garcia in Tours_CREDITS_NWES
Borja Garcia unterwegs im Oval von Tours (© NWES)

Als einer der Favoriten für das Event in Tours galt selbstverständlich Borja Garcia #1, der beim ersten Ovalrennen der Saison 2016 im holländlischen Venray eine Pole Position einfuhr,  und zwei Mal auf dem Treppchen stehen durfte. Polesetter Longin gab erst vor zwei Jahren in Tours sein Debüt in der europäischen NASCAR Serie und peilt mittlerweile einen Platz in den Playoff Rennen um die Meisterschaft in der ELITE 2 Division an.

MOTORVISION TV zeigt alle vier Läufe des vierten Rennwochenendes der NASCAR Wehelen Euro Series aus Frankreich wie immer in einer kommentierten Zusammenfassung. Hier gibt es die Sendezeiten der restlichen NASCAR Whelen Euro Series auf MOTORVISION TV.

Facebook
Facebook
Google+