News

NASCAR Truck Series – Pocono Mountains 150

NASCAR Truck Rennen aus Pocono

Sky TV-Programm MOTORVISION.TV Sonntag, 14. August ab 20:00 Uhr

NASCAR Camping World Truck Series, Pocono Mountains 150 vom Pocono Raceway

MOTORVISION TV zeigt am Sonntag, den 14. August ab 20.00 Uhr noch einmal die Highlights und die besten Rennbilder des 150-Meilen Rennens der NASCAR Camping World Truck Series vom Pocono Raceway aus Long Pond, Pennsylvania. Den Kommentar für das Pocono Mountains 150 liefert auch diesmal wieder NASCAR-Experte Pete Fink.

Warum der Sponsorenname Pocono Mountains?

Für das Rennen der Trucks in Pocono gibt es keinen der üblichen Industrie- oder Non-Profit Sponsoren, stattdessen zielt der Name Pocono Mountains 150 darauf ab, die Region nordöstlich der Rennstrecke noch bekannter zu machen. Die Pocono Mountains sind seit langem eine gut besuchtes Reiseziel für Touristen aus den umliegenden Bundesstaaten, der Region um Jersey und natürlich New York. Die Pocono Region hat in allen vier Jahreszeiten etwas zu bieten und ist vor allem auch bei Flitterwochen-Pärchen sehr beliebt.

Pocono Mountains 150
NASCAR Camping World Truck Series in Pocono (© NASCAR)

Die Tourismusregion bietet dabei nicht nur viel Natur und Sportmöglichkeiten wie Wassersport, Fischen, Wandern, Bergsteigen, Skifahren und Snowboarden, sondern auch allerlei historische Orte aus dem Französisch-Indianischen Kriegen bei der Besiedelung der Neuen Welt, des Unabhängigkeitskrieges, Gettysburg, sowie die historischen Altstädte von Philadelphia und Pittsburgh. Hier findet man eine gut gemachte Tourismus-Infoseite über die Pocono Mountains Region, ist vielleicht auch mal vor oder nach einer NASCAR-Reise für USA-Besucher einen Trip wert, zumal die Entfernung nach New York auch nicht weit ist, die Strecke von Watkins Glen in der Nähe liegt und die beiden Events von Pocono und das Rennen in Watkins Glen im NASCAR Rennkalender aufeinanderfolgende Termine haben. Der höchste Punkt der Pocono Mountains ist der Camelback Mountain, oder auch Big Pocono genannt.

Blick von den Pocono Mountains
Blick von der Spitze des Big Pocono Mountain auf die Region (© Xtremeyanksfan22)

Die NASCAR Camping World Truck Series fährt auf dem Dreieckskurs in Pocono seit dem Jahr 2010. Das Rennen hatte bis ins Jahr 2013 nur eine Länge von 125 Meilen, wurde dann aber um 25 Meilen verlängert. 60 Runden sind auf dem 2,5 Meilen langen Pocono Raceway zu fahren.  Bisher gab es beim Pocono Mountains 150 keine Mehrfachsieger unter den Fahrern, das Team von NASCAR Sprint Cup Fahrer Kevin Harvick (Kevin Harvick Inc. ) stellte mit Elliot Sadler beim Debüt-Rennen, und Harvick selbst im Folgejahr, jedoch zwei Sieger auf der Teamseite. Kyle Busch war im Vorjahr erfolgreich, auch Austin Dillon und Ryan Blaney konnten auf dem Pocono Track schon jeweils einen Sieg einfahren.

Pocono Mountains 150 Renninfos

Pocono Mountains 150 Renninfos
31 Trucks waren für das Pocono Mountains gemeldet (© NASCAR)

Die beste Nachricht zuerst: John Wes Townley #05 bekam für das Pocono Mountains 150 Rennen nach seinem Ausfall wegen einer Gehirnerschütterung endlich wieder die offizielle Startfreigabe für den Rennbetrieb. Townley hatte für drei Rennen pausieren müssen, und war bei Athenian Motorsports von Parker Kligerman, Cole Custer und Brady Boswell vertreten worden. Beim Pocono Mountains 150 saß Townley wieder selbst im Jive Communications / Zaxbys Chevy Truck. Im Training erreichte er die fünfzehnte und zwölftschnellste Zeit, in der Startaufstellung reichte es für den Platz 13.

Regen in Pocono verhinder Truck Qualifikation
Regen in Pocono verhinderte die Qualifikation für die Trucks in Pocono (© NASCAR)

An der Spitze des Truck-Feldes mit 31 gemeldeten Fahrzeugen lieferten sich William Byron #9  und John Hunter Nemechek #8 im Training ein hartes Duell. In der ersten Practice hatte Byron vor Timothy Peters #17 die Nase vorne, beim zweiten Training konnte Nemechek die beste Rundenzeit abliefern. Wegen schlechter Wetterbedingungen fiel die Qualifikation ins Wasser.

William Byron #9 sicherte sich dann durch die beste Trainingszeit die Pocono Pole vor seinen Verfolgern Nemechek, Ben Rhodes #41, Tyler Reddick #29 und Christopher Bell #4. Sowohl Johnny Sauter #21, als auch Christopher Bell und John Hunter Nemechek hätten durch einen Rennsieg beim Pocono Mountains 150 bereits jetzt die Möglichkeit, sich Chase-Plätze zu sichern. Alle drei Truck-Piloten standen vor dem Pocono Rennen in der Gesamtwertung schon über Rang 30.

Hemric mit neuem Sponsor
Hemric mit neuem Sponsor beim Pocono Mountains 150 (© NASCAR)

Daniel Hemric #19 war in Pocono für Brad Keselowski Racing zum ersten im neuen Sponsorenkleid der Blue Gate Bank unterwegs, die auch für die Rennen in Bristol, New Hampshire, Las Vegas, Martinsville, Texas und Phoenix als Hauptsponsor auf der #19 der Camping World Trucks fahren werden.

Pocono Mountains 150 Startaufstellung

Pos.: Fahrer: Pos.: Fahrer:
Pole: William Byron #9 2 John H. Nemechek #8
3 Ben Rhodes #41 4 Tyler Reddick #29
5 Christopher Bell #4 6 Austin Hill #02
7 Timothy Peters #17 8 Cody Coughlin #51
9 Ben Kennedy #33 10 Cameron Hayley #13
11 Johnny Sauter #21 12 Spencer Gallagher #23
13 John Wes Townley #05 14 Daniel Hemric #19
15 Brett Moffitt #11 16 Cole Custer #00
17 Rico Abreu #98 18 Jordan Anderson #66
19 Brandon Brown #86 20 Matt Crafton #88
21 Austin Wayne Self #22 22 Reed Sorenson #49
23 Tommy Joe Martins #44 24 Carlos Contreras #71
25 Kyle Martel #59 26 Todd Peck #07
27 Norm Benning #63 28 Sean Corr #6
29 Ryan Ellis #28 30 Travis Kvapil #50
31 Jennifer Jo Cobb #1 32 Caleb Roark #10
Facebook
Facebook
Google+