News

NASCAR Truck Series – Iowa Rennen

NASCAR Camping World Truck Series Speediatrics 200 Iowa

Sky TV-Programm MOTORVISION.TV Samstag, 25. Juni ab 20:00 Uhr

NASCAR Camping World Truck Series, Speediatrics 200 Zusammenfassung aus Newton, Iowa

MOTORVISION TV zeigt am Samstag, den 25. Juni ab 20:00 Uhr die Höhepunkte und die besten Rennbilder des achten Saisonlaufs der NASCAR Camping World Truck Series vom Iowa Speedway in einer einstündigen Zusammenfassung mit Expertenkommentar von Pete Fink.

Iowa Speedway Track Facts

Während sich die Sprint Cup Piloten zum Le Mans Rennen ein Off-Wochenende gönnen konnten, sind die NASCAR Camping World Trucks und die Xfinity Series am amerikanischen Vatertag unterwegs auf dem 7/8-Meilen Oval von Iowa. Das 1,4 Meilen lange D-Oval in Newton liegt im Jasper County mitten in Zentral-Iowa. Nicht nur die NASCAR fährt hier, sondern auch die Indy Car Series. Der Short-Track wurde dem Richmond Speedway nachempfunden. Der Iowa Speedway hat eine variable Kurvenüberhöhung von 12 – 14 Grad, auch die Start/Zielgerade ist noch um 10 Grad angestellt. Die Gegengerade weist noch eine Überhöhung von 4 Grad auf, damit bei Regen das Wasser schneller abfließen kann.

Iowa Speedway Track Facts
Der Iowa Speedway aus der Luft (© NASCAR)

Iowa ist eine der jüngsten Anlagen der NASCAR, der Bau wurde erst 2005 in Angriff genommen und das erste Rennen fand hier im September 2006 statt, als die (Hooters, Pro Cup) CARS Late Model Series zu Gast war. Iowa ist zwar einer der schnellsten Short-Tracks auf dem Planeten und eine wunderbare Anlage (Iowa hat sogar eine komplette SAFER Barrier um den gesamte Kurs und eine Flutlichtanlage), doch die Sitzplatzkapazität von “nur” 30.000 und die Tatsache, dass der Bau der Strecke fast 70 Millionen US-Dollar gekostet hat, machte bisher aus der Investition ein Verlustgeschäft. Anfang 2014 kaufte die NASCAR in Form der International Speedway Corporation den Track und die ausstehenden Steuerschulden für ca. 25 Millionen US-Dollar.

John Hunter Nemechek auf der Iowa Pole

John Hunter Nemecheck auf der Iowa Pole
John H. Nemecheck mit auf dem Weg zur Iowa Pole (© NASCAR)

38 Starts in der Camping World Truck Series hat es gedauert, jetzt endlich, beim dritten Versuch in Iowa hat es funktioniert, und der Sohn von Joe Nemechek stand beim achten Saisonrennen der NASCAR Trucks endlich auf seiner ersten Pole Position. Die Saison läuft bisher nicht schlecht für den Spross von Papa Nemechek bei Nemco Motorsports, denn für John Hunter Nemechek #8 ist es bereits der dritte Top 10 Start in acht Rennen und vor dem Iowa Rennen lag er auf dem fünften Tabellenplatz.

Schnell unterwegs in der Qualifikation zum Speediatrics 200 waren ebenfalls Cameron Hayley #13, der zusammen mit Nemecheck die erste Startreihe bilden sollte. Die Top 5 Starter in Iowa machten Ben Kennedy #33, Kaz Grala #24 und William Byron #9 komplett. Christopher Bell #4 war im Abschluss-Training der schnellste Fahrer auf dem 7/8-Meilen Oval, konnte aber an die schnellste Zeit von Nemechek nicht herankommen.

Beim Speediatrics 200 Rennen steuerte Jennifer Jo Cobb den Driven2Honor.org Truck mit der Startnummer #1, während Claire Decker die JJCS Nummer #10 übernehmen sollte. Das Speediatrics Rennen wird über 200 Runden entsprechend 175 Meilen Distanz gefahren.  

Mitreden können: Das tut Speediatrics

Die Stiftung Speediatrics ist Teil der gemeinnützigen NASCAR Foundation. Die Idee hinter Speediatrics war sozusagen das (Familien-)Entertainment an den NASCAR-Strecken in Kinderkliniken, Kinderabteilungen von Krankenhäuser und Wartezimmer zu importieren und so bei der Genesung der kleinen Patienten zu helfen. NASCAR organisiert regelmäßig Besuche von NASCAR Fahrern auf den Kinderstationen und sorgt mit gespendeten “Speedy-Bears” für eine speedy recovery. Aber lassen wir die NASCAR Piloten das doch einfach selbst erklären.

Startaufstellung für das Speediatrics 200 

Pos.: Fahrer: Pos.: Fahrer:
Pole: John Hunter Nemechek #8 2 Cameron Hayley #13
3 Ben Kennedy #33 4 Kaz Grala #24
5 William Byron #9 6 Brandon Jones #71
7 Jonny Sauter #21 8 Nick Drake #49
9 Matt Crafton #88 10 Ben Rhodes #41
11 Cole Custer #00 12 Caleb Holman #75
13 Christopher Bell #4 14 Rico Abreu #98
15 Tyler Reddick #29 16 Spencer Gallagher #23
17 Daniel Suarez #51 18 Daniel Hemric #19
19 Timothy Peters #17 20 John Wes Townley #05
21 Parker Kligerman #92 22 Austin Wayne Self #22
23 Jake Griffin #63 24 Brandon Brown #86
25 German Quiroga #11 26 Jordan Anderson #66
27 Derek Scott Jr. #02 28 Travis Kvapil #50
29 Casey Smith #07 30 Tommy Joe Martins #44
31 Jennifer Jo Cobb #1 32 Claire Decker #10
Facebook
Facebook
Google+