News

NASCAR – The List: Unvergessliche Oldtimer

NASCAR The List - Legendäre Klassiker

TV-Programm MOTORVISION.TV | Sonntag, 15. Januar ab 19:55 Uhr

Die legendärsten NASCAR-Autos im ultimativen Top 10-Countdown

Dale Earnhardt, Darrel Waltrip oder auch Lee und Richard Patty: Die NASCAR kennt viele Helden, die zu Recht ihren Weg in die Hall of Fame gefunden haben. Doch keiner dieser Legenden hätte Rennerfolge ohne einen Wagen feiern können. In dieser Ausgabe von NASCAR: The List würdigen wir daher zehn der unvergesslichsten NASCAR-Oldtimern.

Hudson Hornet

Als erstes legendäres Auto ging der “Fabulous Hudson Hornet” in die NASCAR-Geschichte ein. Durch sein transformiertes Design, das den Schwerpunkt nach unten verlagerte und das Fahrverhalten für den starken Motor verbesserte, brachte der Hudson deutlich bessere Leistungen und die Konkurrenz und galt als praktisch unschlagbar. In 149 Rennen holte sich der Hudson 79 Siege. Allein 1952 waren es 27 erste Plätze.

Fabulous Hudson Hornet

Der Fabulous Hudson Hornet brillierte nicht nur in der NASCAR,
sondern auch im Pixar-Film "Cars". (© NASCAR/Getty Images)

Ford Thunderbird

1992 gelingt es Außenseiter Alan Kulwicki mit seinem dröhnenden Thunderbird, dem man den Spitznamen “Underbird” verpasste,  den anderen NASCAR-Piloten blitzartig die Show zu stehlen. Das unabhängige Team mit nur einem Auto kämpfte hart gegen die Teams mit großen Budgets und schaffte es im Laufe der Saison tatsächlich, im Rennen um die Championship zu bleiben. Ford gewann 16 von 29 Rennen und die Marken-Meisterschaft. Alan Kulwickis  Nummer 7, der “Underbird”, wurde damit im Jahr 1992 zur Legende.

Buick Regal

Nach fast 25 Jahren Pause feierte Buick 1981 sein NASCAR-Comeback und konnte dank Darrell Waltrip zahlreiche Erfolge feiern. Waltrip brachte es im grün-weißen Buick Regal mit der Nummer 11 auf zwölf Siege, 21 Top-5 Platzierungen und den Sieg im Championship. Das hatte zur Folge, dass jeder Pilot solch ein Auto haben. Sogar der King, Tim Richmond, Cale Yarborough und der Hauptrivale mit der Nr. 11, Bobby Allison, wollten mit einem Buick fahren. Kurzum: Der „Regal“ dominierte zu Beginn der 80er die Szene. Der Hersteller verbuchte 47 Siege in 61 Rennen und holte sich obendrein zweimal in Folge die Championship durch die legendäre Nr. 11 von Waltrip.

Buick Regal

Die Nummer 11 beim 1981 CRC Chemicals 500 (© ISC Archives)

Welche Plätze diese drei NASCAR-Legenden in unserem Top 10-Ranking belegen und welche sieben weiteren Fahrzeuge es in den Countdown der Top-Auto-Klassiker geschafft haben, erfahrt ihr am Sonntag, den 15. Januar ab 19:55 Uhr bei NASCAR: The List auf MOTORVISION TV.

Facebook
Facebook
Google+