News

NASCAR Race Replay – Toyota/Save Mart 350

NASCAR Race Replay Toyota Save Mart 350

Sky TV-Programm MOTORVISION TV, Mittwoch 29. Juni ab 22:40 Uhr

NASCAR Sprint Cup Series 2016 Toyota/Save Mart 350 vom Sonoma Raceway. Die komplette Wiederholung aus Sears Point.

Für alle NASCAR Fans, die das Toyota/Save Mart 350 und damit das 16. Punktrennen der NASCAR Sprint Cup Saison 2016 verpasst haben, zeigt MOTORVISION TV noch einmal das komplette Rennen vom Sonoma Raceway über 110 Runden in einer Aufzeichnung mit deutschem Kommentar von Pete Fink und Stefan Heinrich.

NASCAR Sprint Cup Race Replay Toyota Save Mart 350 Edwards auf der Pole_CREDITS_NASCAR
Dritte Saison-Pole für Carl Edwards #19 in Sonoma (© NASCAR)

Edwards auf der Sonoma Pole

Carl Edwards #19 konnte sich auf dem 1,99 Meilen langen Sonoma Track in beiden Läufen der Zeitqualifikation gegen die Konkurrenz seiner Sprint Cup Cup Kollegen durchsetzen, und kam 80 Hunderstel Sekunden vor seinen Verfolgern AJ Allmendinger #47 und Martin Truex Jr. #78 ins Ziel. Für Edwards war dies die dritte Saison-Pole und die 19. seiner bisherigen Sprint Cup Karriere.

Dale Earnhardt Junior #88 war in der Happy-Hour Practice der schnellste Fahrer auf dem Sonoma Track mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 95,3 Meilen in der Stunde. Die schnellsten Renngeschwindigkeiten, welche auf dem Kurs in Sears Point von den NASCAR Fahrzeugen erzielt werden, liegen bei ca. 135 Meilen pro Stunde, also 217 km/h. Casey Mears #13, Denny Hamlin #11 und wiederum Carl Edwards #19 hatten beim Abschlustraining die schnellsten Runden auf der Uhr.

NASCAR Sprint Cup Toyota Save Mart 350 Sonoma Earnhardt Training_CREDITS_NASCAR
Junior im Axalta-Kleid unterwegs in Sonoma (© NASCAR)

Sonoma Raceway Track Facts

Der Rennkurs in Sonoma mit seinen 12 Kurven überwindet einen Höhenunterschied von 49 Metern und hieß ursprünglich Sears Point Raceway. Nach einigem Streit um den tatsächlichen Wert des Tracks und Besitzerwechseln gab die NASCAR schließlich ihr Debüt erst im Jahre 1989 auf der Straßenstrecke. Zuvor war die National Hot Rod Association (NHRA), die AMA und die Indy Car Rennen auf bzw. an der Strecke gefahren. Erster Sieger in einem NASCAR Rennen in Sonoma war NASCAR Fahrer Ricky Rudd.

NASCAR Sonoma Raceway Track Facts
Die Rennstrecke von Sears Point aus der Luft (© NASCAR)

1989 wurde eine Verbindung zwischen den Kurven 4 und 7 geschaffen, welche die Strecke für die NASCAR verkürzt und unter dem Namen “The Chute” bekannt wurde. Damit reduzierte sich die Streckenlänge auf 1,949 Meilen. Gleichzeitig wurde die Renndistanz von 300 auf 350 Kilometer verlängert. Ab 1999 gastierte auch die American Le Mans Series auf dem Kurs. Im Zuge einer bis 2002 abgeschlossenen 90 Millionen US-Dollar teuren Modernisierung des kompletten Tracks, Tribünen und Einrichtungen für die Besucher, wurden die Kurven 4 bzw. 4a nochmals leicht verändert und die Streckenlänge für die NASCAR Events erreichte ihre heutigen 1,99 Meilen (3,20 Kilometer). Gleichzeitig wurden die Namensrechte für 10 Jahre an den Münchner Halbleiterhersteller Infineon verkauft, der sein US-Hauptquartier im kalifornischen Silicon Valley hatte. Seit 2012 heißt der Track also wieder Sonoma Raceway.

Die Sonoma Favoriten

Tony Stewart vor dem Sonoma Rennen_CREDITS_NASCAR
Zweifachsieger Tony Stewart #14 vor dem Sonoma Rennen (© NASCAR)

Nachdem der unumstrittene König von Sonoma Jeff Gordon sein Altenteil im Hollywood Hotel an der Rennstrecke verbringt, sind auf dem Sears Point Track nur noch zwei aktive Sprint Cup Fahrer mit zwei Rennsiegen unterwegs, nämlich Kyle Busch #18 und Tony Stewart #14. Busch gewann das Vorjahresrennen gegen seinen älteren Bruder Kurt, und war außerdem erstmal im Jahr 2008 hier erfolgreich. Der dreifach NASCAR Champ Tony Stewart gewann 2001 und 2005 in Sonoma.

AJ Allmendinger in Sonoma
Der Toyota/Save Mart 350 Polesetter 2015 AJ Allmendinger #47 (© NASCAR)

Sechs weitere Fahrer hatten statistisch gute Chancen, beim Toyota/Save Mart 350 weit nach vorne zu kommen, denn sie waren bereits mindestens einmal in Sonoma erfolgreich: Clint Bowyer #15 (1 Sieg, 6 Top 5 Ergebnisse und 8 Top 10), Kurt Busch #41 (1 Sieg, 7 Top 5 Ergebnisse und 7 Top 10), Jimmie Johnson #48 (1 Sieg, 4 Top 5 Ergebnisse und 9 Top 10), Kasey Kahne #5 (1 Sieg, 2 Poles, 2 Top 5 und 5 Top 10), Martin Truex Jr. #78 (1 Sieg, w Top 5 und 2 Top 10) und Carl Edwards #19 (1 Sieg, 3 Top 5 und 4 Top 10).

Startaufstellung Toyota-Save Mart 350 aus Sonoma

Startreihe: Pos.: Fahrer: Pos.: Fahrer:
1 Pole  Carl Edwards #19 2  AJ Allmendinger #47
2 3  Martin Truex Jr. #78 4  Kurt Busch #41
3 5  Kyle Larson #42 6  Denny Hamlin #11
4 7  Joey Logano #22 8  Kyle Busch #18
5 9  Paul Menard #27 10  Tony Stewart #14
6 11  Danica Patrick #10 12  Brad Keselowski #2
7 13  Dale Earnhard Jr. #88 14  Casey Mears #13
8 15  Jimmie Johnson #48 16  Chase Elliott #24
9 17  Ryan Newman #31 18  Clint Bowyer #15
10 19  Kasey Kahne #5 20  Michael McDowell #95
11 21  Jamie McMurray #1 22  Brian Scott #44
12 23  Matt Kenseth #20 24  Austin Dillon #3
13 25  Kevin Harvick #4 26  Ryan Blaney #21
14 27  Ricky Stenhouse Jr. #17 28  Trevor Bayne #6
15 29  Aric Almirola #43 30  David Ragan #23
16 31  Regan Smith #7 32  Greg Biffle #16
17 33  Matt Dibenedetto #83 34  Patrick Carpentier #32
18 35  Cole Whitt #98 36  Chris Buescher #34
19 37  Landon Cassill #38 38  Dylan Lupton #98
20 39  Josh Wise #30 40  Michael Annett #46

MOTORVISION TV überträgt alle 36 Punktrennen der NASCAR Sprint Cup Serie 2016 und das SPRINT All-Star Race vom Charlotte Motor Speedway live und exklusiv auf Sky und TELECLUB. Den Rennkalender mit allen weiteren Sendezeiten der NASCAR gibt >>> hier.

Facebook
Facebook
Google+