News

NASCAR Race Replay – Indianapolis

NASCAR Race Replay

Sky TV-Programm MOTORVISION TV, Mittwoch 27. Juli ab 22:30 Uhr

NASCAR Sprint Cup Series 2016 Combat Wounded Coaltion 400 at the Brickyard vom Indianapolis Motor Speedway. Die komplette Wiederholung aus Indiana.

Für alle NASCAR Fans, die das Brickyard 400 Rennen auf dem Indianapolis Motor Speedway  und damit das 20. Punktrennen der NASCAR Sprint Cup Saison 2016 verpasst haben, zeigt MOTORVISION TV noch einmal das komplette Rennen vom “Ziegelhof” über 160 Runden in einer Aufzeichnung mit deutschem Kommentar von Pete Fink und Stefan Heinrich.

Kyle Busch auf der Brickyard Pole

Vorjahressieger Kyle Busch #18 macht auf dem Brickyard irgend etwas verdammt richtig. Nach einem Blitzsauberen Sweep 2015, gewann der amtierende NASCAR Champ im Vorfeld des Combat Wounded Coalition 400 at the Brickyard das Xfinity Rennen auf dem Indianapolis Motor Speedway, und sicherte sich in der Qualifikation sozusagen im Dauerabo die Pole Position. Marken- und Teamkollege Carl Edwards #19 konnte sich mit der zweitschnellsten Zeit in der Qualifikation auf dem Traditionsoval in Indiana auf die zweite Startposition fahren.

yle Busch auf der Brickyard Pole

Gordon als Ersatzfahrer für Dale Earnhardt Jr.

Wie angekündigt übernahm “Pensionär” Jeff Gordon für den nicht dientstauglichen Dale Earnhardt Junior das Cockpit der #88. In der Zeitqualifikation fuhr Gordon, zunächst sichtlich irritiert durch das mittlerweile als Pflicht eingebaute digitale Armaturenbrett, auf einen eher unterdurchschnittlichen Startplatz 21. Junior hatte tags zuvor gemeldet, dass er sich wesentlich besser fühle und Fortschritte bei der Genesung von den Auswirkungen seiner Gehirnerschütterung zu spüren seien. Ob Earnhardt das Steuer in Pocono schon wieder übernehmen darf, ist aber noch ungeklärt.

Gordon und Hendrick in Indianapolis
Jeff Gordon mit Teambesitzer Rick Hendrick (v.l.) in Indianapolis (© NASCAR)

Sowohl Jimmie Johnson #48 als auch Tony Stewart #14 konnten bei diesem Sprint Cup Rennen auf dem Indianapolis Motor Speedway Mehrfachsiege einfahren. Für Johnson ging es vier Mal in die Victory Lane (2006, 2008, 2009 und 2012), Smoke gewann das Brickyard 400 zwei Mal, nämlich in den Jahren 2005 und 2007.

Mehrfachsieger und geküsste Ziegelsteine

Zwar war Jeff Gordon außer Konkurrenz unterwegs, doch auf sein Konto gingen bisher die meisten Siege aller Fahrer im Startfeld: Der Kalifornier triumphierte insgesamt fünf Mal auf der legendären Strecke in Indiana. Mit einer Quote von neun Siegen war auf dem Brickyard das Team von Hendrick Motorsports bisher der erfolgreichste Rennstall. In den Jahren 1998, 2001, 2004, 2006, 2008, 2009, 2012 und 2014 wurden die Ziegel der Start/Ziellinie geküsst – noch nicht so im Jahr 1994, weil diese Tradition erst 1996 von Dale Jarrett und seinem Crew-Chief Todd Parrott “eingeführt” worden war.

NASCAR live_1996 Dale Jarrett Kissing The Bricks_CREDITS_NASCAR
Geburt einer Tradition: Der erste Brickyard-Kuss 1996 (© NASCAR)

Local Boy Tony Stewart #14 startete beim Brickyard 400 von einem guten Platz drei aus ins Rennen. Er hatte im Vorfeld des Cup-Laufs in Indianapolis als Geschenk vom Streckenbetreiber ein Stück IMS Fangzaun erhalten, an dem er uns seine Mannschaft bei seinem ersten Triumph im Jahre 2005 emporgeklettert waren.

Fence Climb Tony Stewart_CREDITS_NASCAR
Die Stewart Crew auf dem Indianapolis Fangzaug 2005 (© NASCAR)

Hier gibt es die komplette Startaufstellung für das Combat Wounded Coalition 400 at the Brickyard. MOTORVISION TV zeigt immer mittwochs die NASCAR Liverennen vom Wochenende in einer kompletten Wiederholung.

Facebook
Facebook
Google+