News

NASCAR Race Replay Geico 500

NASCAR Race Replay

Sky TV-Programm MOTORVISION TV, Mittwoch 4. Mai ab 22:25 Uhr

NASCAR Sprint Cup Series 2016 Geico 500 aus Talladega, die komplette Wiederholung der Restrictor Plate Schlacht aus Alabama

Für alle NASCAR Fans, die das Geico 500 und damit das sensationelle zehnte Saisonrennen der NASCAR Sprint Cup Series 2016 verpasst haben, zeigt MOTORVISION TV noch einmal das komplette Talladega Rennen über 188 Runden in einer Aufzeichnung mit deutschem Expertenkommentar von Peter Fink und Stefan Heinrich.

Chase Elliott auf der Talladega Pole
Chase Elliott auf seiner ersten Talladega Pole (© NASCAR)

Chase Elliott #24 startete beim Geico 500 auf dem Superspeedway in Alabama von der Pole Position. Der Jeff Gordon Nachfolger konnte sich nicht nur in den beiden Practice-Läufen hervorragend schlagen, sondern lieferte vor allem in der entscheidenden Zeitqualifikation die beste Zeit ab. Wegen eines angekündigten Fahrerwechsels beim Team mit der Nummer #14 musste Tony Stewart ans Feldende. Er würde während der ersten Gelbphase mit Ty Dillon das Steuer tauschen. Dale Junior #88 brachte sein Gewinner-Chassis “Amelia” wieder in Talladega an den Start, in dessen Sitz er bereits 4 Restrictor Plate Rennen gewinnen konnte. Die ganze Startaufstellung für das Geico 500 gibt es hier.

Joey Logano Crash Talladgea Xfinity
Sadler und Joey Logano vor dem Crash in der letzten Xfinity Runde (© NASCAR)

Joey Logano #22 (Startplatz 22) hatte am Samstag vor dem Cup Rennen in der Endphase des Laufs zur Xfinity in Talladega einen heftigen Einschlag in der Bande. In der letzten Runde war der Penske Pilot mit Elliott Sadler #1 aneinander geraten. Logano versuchte beim Overtime Finish Sadler zu blocken, doch der tauchte gen Apron und schob Logano aus dem Weg, ohne sein eigenes Fahrzeug zu verlieren. Logano schlug hart in der Mauer ein, während Sadler seinen ersten Karriere-Sieg auf der 2,66 Meilen Strecke perfekt machte – dies obwohl er unter die gelbe Doppellinie fahren musste, um die Kontrolle über sein Fahrzeug zurückzugewinnen. Trotz dieses Regelverstoß wurde er von der NASCAR zum Rennsieger erklärt.

Austin Dillon in Talladega
Der Childress Chevy mit der #3 in der ersten Talladega Startreihe (© NASCAR)

Austion Dillon, der Enkel von Rennstallbesitzer Richard Childress, machte der legendären Startnummer #3 und damit dessen berühmten Urvater Dale Earnhardt (der am 29. April Geburtstag gefeiert hätte) ein verspätetes Geschenk zum Jahrestag, und ging in Talladega von Startplatz 2 aus ins Geico 500 Rennen. Als Childress 1981 seine Karriere an den Nagel hängte, wurde Dale Earnhardt Senior auf der #3 sein Nachfolger bei RCR. Nachträglich also nach alles Gute, Dale!

MOTORVISION TV zeigt immer mittwochs alle Rennen der NASCAR Sprint Cup Series in der vollen Wiederholung, hier gibt es die aktuellen Livetermine der Sprint Cup Saison 2016.

Facebook
Facebook
Google+