News

NASCAR Race Replay – AAA 400 Dover

NASCAR Race Replay AAA 400 Dover

Sky TV-Programm MOTORVISION TV, Mittwoch 11. Mai ab 22:35 Uhr

NASCAR Sprint Cup Series 2016 AAA 400 Drive for Autism aus Dover, die komplette Wiederholung des Short-Track Spektakels von der Monster Mile

Für alle NASCAR Fans, die das AAA 400 und damit das zwölfte Rennen der NASCAR Sprint Cup Saison 2016 verpasst haben, zeigt MOTORVISION TV noch einmal das komplette Dover Rennen über 400 Runden in einer Aufzeichnung mit deutschem Kommentar von Pete Fink und Lenz Leberkern.

NASCAR RACE replay AAA 400 Dover
Kevin Harvick #4 kampflos auf der Dover Pole (© NASCAR)

In Dover wird es scheinbar zur Gewohnheit, die Qualifikation ausfallen zu lassen und direkt zum Renngeschehen überzugehen. So stand zum zweiten Mal in Folge der Polesetter beim AAA 400 kampflos auf dem ersten Startplatz der Monster Mile. Kevin Harvicks #4 schnelle Qualifikationsrunde aus dem ersten Training am Freitag reichte dem Dominator des letzten Dover-Rennens hier für die vorderste Startposition. Wir erinnern uns: Harvick übernahm im Herbst 2015 nach 26 Führungsrunden von Polesetter Matt Kenseth #20 die Spitze auf der Monster Mile und fuhr das Rennen mit 355 Führungsrunden nach Hause – und sich selbst in die zweite Rundes des Chase um den Sprint Cup.

Johson mit Sieg Nummer 11 in Dover?
Johnson #48 beim Dover Sieg im Mai 2016 (© NASCAR)

Mit 10 Siegen war Jimmie Johnson #48 auf dem eine Meilen langen Betonoval in Delaware an der amerikanischen Ostküste natürlich einer der Top-Favoriten für das AAA 400 Drive for Autism. Johnson gewann das Frühjahrsrennen 2015, nachdem Danny Hamlin #11 auf dem FedEx Heimatkurs pflichtgemäß die Pole Position einfuhr. In der aktuellen Dover Happy Hour Practice landete Johnson mit seiner Zeit zwar “nur” auf dem 13 Rang, doch der sechsfache NASCAR Meister weiß auch, wie man sich in den ersten 50 – 100 Runden auf der Betomeile aus Scherereien heraushält. Danny Hamlin legte wiederum im FedEx Office Toyota die schnellste Zeit im Abschlußtraining auf die Bahn.

Sowohl Danica Patrick #10, als auch ihr Teamchef Tony Stewart #14 und Jamie McMurray #1 waren beim AAA 400 in Dover auf Ersatzfahrzeugen unterwegs. Patricks hinterer Getriebekasten hatte sich beim halben Qualifikationslauf am Freitag in seine Bestandteile zerlegt und Feuer unter dem Nature´s Bakery Chevy Brötchen entfacht. Stewart und McMurray gerieten in die Ölpfütze aus dem Auto der NASCAR Lady und landeten beide in der Mauer. Den Zwischenfall gibt es hier nochmal im Video.

Neben Hamlin waren in der finalen Dover-Practice Kevin Harvick #4, die Brüder Kyle #18 und Kurt Busch #41, sowie Chase Elliott #24, Joey Logano #22 und Martin Truex Jr. #78 auf heißen Reifen unterwegs. Matt Kenseth #20, Austin Dillon #3 und Ryan Blaney #21 machten die Top 10 der schnellsten Dover-Zeiten komplett.

Martin Truex Jr vor dem Dover Rennen
Truex Jr. mit 370 Führungsrunden bisher ohne Sieg in der Saison 2016 (© NASCAR)

Neben dem unbefriedigenden Ergebnis von Truex in Kansas (172 Führungsrunden und doch nicht gewonnen) und dem Ausbleiben eines ersten Siegs für Matt Kenseth #20, fällt vor allem ein Fahrer in der Sprint Cup Saison 2016 aktuell sehr positiv auf und das ist Ryan Blaney #21. Das kleine Wood-Brothers Team schaffte bereits vier Top Ten-Platzierungen, in Bristol wurde Blaney 11ter und lag vor dem Dover Rennen auf Platz 16 der Gesamtwertung (vor Stenhouse, Larson und Patrick!). Vielleicht ist der 23-jährige aktuell (noch) kein Chase-Kandidat, fährt aber im Moment eine extrem solide Saison.

NASCAR Ryan Blaney 2016 in Bristol
Ryan Blaney #21 auf dem Bristol Motor Speedway (© NASCAR)

MOTORVISION TV zeigt immer mittwochs alle Rennen der NASCAR Sprint Cup Series in der vollen Wiederholung, hier gibt es die aktuellen Livetermine der Sprint Cup Saison 2016.

Facebook
Facebook
Google+