News

NASCAR live – Toyota Owners 400, Richmond

NASCAR Live Toyota Owners 400 Richmond MOTORVISION TV

NASCAR Toyota Owners 400 live vom Richmond International Raceway: Neuntes Rennen der Monster Energy NASCAR Cup Series 2017 am 30. April ab 19:30 Uhr auf MOTORVISION TV

MOTORVISION TV überträgt das neunte Rennen des Monster Energy NASCAR Cups vom Richmond International Raceway am Sonntag, den 30. April live und mit exklusiv deutschem Expertenkommentar in voller Länge. Empfangen werden können die Übertragungen der NASCAR in Deutschland über Sky per Satellit, über EntertainTV in HD und alternativ über OTT im Live Stream auf mobile2morrow (ebenfalls in HD), Watch-it! und TV.de. Für PC, Tablet, Mobiltelefon, Smart-TV über Chromecast oder Fire TV Stick, Apple TV und Android TV-Boxen gibt es bei uns einen NASCAR Live Stream vom Toyota Owners 400. Das Programm von MOTORVISION TV ist auch in der Schweiz und Österreich über UPC in HD empfangbar.

Wir zeigen das Rennen aus Virginia wie gewohnt über Sat-Empfang auf Sky, über EntertainTV und UPC ebenfalls mit der Originalton-Option. Im Live-Studio begrüßen Euch diesmal Stefan Heinrich und erstmals André Wiegold als Co-Kommentator.

NASCAR Live Toyota Owners 400 aus Richmond_CREDITS_NASCAR 
Herbstsieger Carl Edwards beim Bodenturnen (© NASCAR)

NASCAR Cup Toyota Owners 400 Sendezeit und Wetter

Im Vorfeld zur Liveübertragung aus Richmond gibt es auf MOTORVISION TV am Sonntag, den 30. April bereits ab 18:05 Uhr nochmals die Zusammenfassung vom ersten Lauf der NASCAR Whelen Euro Series aus Valencia zu sehen.

MOTORVISION TV schaltet dann ab 19:30 Uhr live für das neunte NASCAR Cup Saisonrennen 2017 an den Shorttrack von Richmond. Nach einer Pre-Race Show von ca. 30 Minuten erwarten wir gegen 20:00 Uhr die US-Hymne und das berühmteste Kommando im Motorsport “Drivers! Start your engines!”. Gegen 20:13 Uhr ist fällt geplant die Green Flag für das Toyota Owners 400. 

Die Wettervorhersage ist für das ganze Wochenende zeimlich gut. Samstag und Sonntag versprechen schön zu werden. Bei Temperaturen um die 31 Grad im Tageshoch ist am Samstag mit geringer Schauerneigung zu rechnen, der Sonntag bleibt trocken. Zum vorgesehenen Rennstart liegt die Niederschlagswahrscheinlichkeit bei aktuell (Stand 29. April 12:00 Uhr) unter 5%.

Richmond International Raceway Track Facts

Der NASCAR Track in Richmond hat die Form eines Quad-Ovals mit einem leichten D-Boden, in dem sich auch die Start/Ziellinie befindet, allerdings näher am Ausgang von Turn 4 und nicht in der Mitte des “D”. Die Kurven in Richmond haben eine Überhöhung von 14 Grad, kommend aus der Zielgeraden mit 8 Grad. Der Backstretch ist noch mit 2 Grad angestellt. Die Länge des Richmond International Raceway beträgt ein ¾ Meile, entsprechend 1,206 Kilometern.

Toyota Owners 400 Richmond International Speedway Track Facts
Der Richmond International Raceway aus der Luft (© NASCAR)

Der Track war schon in der Zeit vor dem zweiten Weltkrieg eine Pferderennbahn und ein Dirt-Track für Automobilrennen, dadurch hat sich wohl auch der Name Raceway und nicht Speedway über die Jahre gerettet. Die Rennbahn hatte ursprünglich den Namen Atlantic Rural Fairgrounds Track bzw. Strawberry Hill Raceway und wurde erst 1968 geteert. Die heutige, rekonfigurierte Form erhielt Richmond im Jahr 1988 im Zuge einer kompletten Streckenerneuerung. Im Jahr 1999 wurde die „Rennbahn auf den Erdbeerhügeln“ in Richway International Raceway umgetauft.

Das macht der Hauptsponsor Toyota Owners

NASCAR Live Stream und TV Toyota Owners 400 Richmond_CREDITS_NASCAR

Toyota Owners 400 Live Stream und im TV aus Richmond (© NASCAR)

Nachdem es auf dem Richmond International Raceway in den Jahren zwischen 1988 und 2005 zu einer Art Tradition wurde, hier die After Sales Programme diverser Automarken zu bewerben, ging der Fahrzeughersteller Toyota den selben Weg. Man benannte das Rennen nach seinem landesweiten Kundenportal und Markennetzwerk Toyota Owners.

Toyota Owners Kundenportal
Das Toyota Owners Portal im Web (© Screenshot)

Das Rennen in Richmond lief von 1988 bis ins Jahr 2003 unter dem Namen Pontiac Excitement 400, dann folgte 2004 der Wechsel zu Chevy American Revolution 400. Einige Rennen lang hatte der Spiritousen-Hersteller Crown Royal die Titelrechte, der auch das Brickyard 400 ausrichtet. Seit 2013 macht Toyota nun auf seine Internetplattform aufmerksam. Im Toyota-Portal finden Kunden Hilfe bei Fragen rund um ihr Modell, Betriebshandbücher, Updates für das Navigationssystem, Originalteile-Händler, Vertragswerkstätten, How-to Videos und Zugang zu einer großen Toyota-Fahrer Community. Zusätzlich ist die Seite auch mit Blogbeiträgen angereichert über den sicheren Umgang mit den Fahrzeugen oder saisonalen Tipps.   

Toyota Owners 400 Rennformat

Das Rennen in Richmond wird über 300 Meilen gefahren, das entspricht einer Distanz von 482,7 Kilometern. Unterteilt wird das Rennen in Virginia wieder in drei Stages, also Rennabschnitte. Für die 10 Erstplatzierten der ersten beiden Stages gibt es bereits im Rennen Extra-Bonuspunkte bzw. Punkte für die Playoff-Rennen nach der regulären Saison. Nach zwei Stages mit je 100 Runden folgt die finale Stage über 200 Runden.

Eine Wertung kann erst stattfinden, wenn mindestens 200 Runden absolviert wurden. Im Video werden die Stage-Regeln noch einmal kurz und leicht verständlich erklärt.

NASCAR Toyota Owners 400 Renninfos

Matt Kenseth auf der Richmond Pole
Matt Kenseth auf dem Weg zur Richmond Pole (© NASCAR)

Matt Kenseth #20 steht beim Toyota Owners 400 auf der Richmond Pole. In der Qualifikation bleib er mit der Bestzeit von 22,3 Sekunden vor Verfolger Ryan Blaney #21. Gegenüber der Startposition 22 in Bristol diesmal eine ordentliche Verbesserung. Für Kenseth ist dies die zweite Pole seiner Karriere in Richmond, die Erste in der Monster Energy NASCAR Cup Saison 2017 und die 19te seiner Karriere. Blaney steht bereits zum dritten Mal auf dem zweiten Startplatz nach den Rennen in Phoenix und Texas.

Richmond Practice mit Ryan Blaney_CREDITS_NASCAR
Ryan Blaney schnell in Richmond (© NASCAR)

Für den Joe Gibbs Piloten mit der #20 läuft das diesjährige Championat bisher alles andere als befriedigend. Wegen der ausgefallenen Qualifikationen in Bristol und Martinsville waren die Startplätze nach Eignerpunkten auf den ersten beiden Shorttracks bisher ziemlich unterirdisch. In Daytona, Fontana und Phoenix wurde Kenseth unter den letzen fünf gewertet. Aktuell steht Kenseth sieglos in den Rennen und bisherigen Stages auf Platz 20 der Cup-Tabelle.

Eirk Jones in Richmond während der Practice_CREDITS_NASCAR
Erik Jones in der Garage des RIR während der Practice (© NASCAR)

Die Top 5 im Startfeld von Richmond machen Martin Truex Jr. #78, ein überraschend schneller Ricky Stenhouse Jr. #17 und Joey Logano #22 komplett. In der Auftakt-Practice lieferte Furniture Row Pilot Martin Truex Jr. vor Rookie Erik Jones #77 die besten Rundenzeiten auf dem 0,75 Meilen Oval in Richmond ab. Denny Hamlin #11 war mit der viertbesten Zeit unterwegs.

Kyle Larson gewinnt das Xfinity Renne in Richmond
Larson beim Sieg des Xfinity Rennes in Richmond (© NASCAR)

In der Abschluss-Practice für das Toyota Owners 400 war Kyle Larson #42 der schnellste Pilot in Richmond. Larson gewann auch das Xfinity Rennen am Samstag. Er startet von Position 18 aus ins neunte Rennen der Cup Saison 2017.

Startaufstellung NASCAR Toyota Owners 400

Hier gibt es die volle Startaufstellung für das Toyota Owners 400 aus Virginia:

Startreihe: Pos.: Fahrer: Pos.: Fahrer:
1 Pole Matt Kenseth #20 2 Ryan Blaney #21
2 3 Martin Truex Jr. #78 4 Ricky Stenhouse Jr. #17
3 5 Joey Logano #22 6 Kevin Harvick #4
4 7 Kyle Busch #18 8 Clint Bowyer #14
5 9 Kurt Busch #41 10 Jamie McMurray #1
6 11 Daniel Suarez #19 12 Dale Earnhardt Jr. #88
7 13 Ryan Newman #31 14 Chase Elliott #24
8 15 Brad Keselowski #2 16 Denny Hamlin #11
9 17 Jimmie Johnson #48 18 Kyle Larson #42
10 19 Kasey Kahne #5 20 Erik Jones #77
11 21 Danica Patrick #10 22 AJ Allmendinger #47
12 23 Chris Buescher #37 24 Ty Dillon #13
13 25 Aric Almirola #43 26 Paul Menard #27
14 27 Michael McDowell #95 28 Landon Cassill #34
15 29 Trevor Bayne #6 30 David Ragan #38
16 31 Gray Gaulding #23 32 Matt DiBennedetto #32
17 33 Reed Sorenson #15 34 Corey LaJoie #83
18 35 Jeffery Earnhardt #33 36 Cole Whitt #72
19 37 Timmy Hill #51 38 Austin Dillon #3
20 39 40

MOTORVISION TV überträgt alle 36 Punktrennen des Monster Energy NASCAR Cups 2017 und das All-Star Race vom Charlotte Motor Speedway live und exklusiv mit deutschem Expertenkommentar. Den Rennkalender mit allen weiteren Sendezeiten des NASCAR Cups gibt >>> hier.

Facebook
Facebook
Google+