News

NASCAR live – Quaker State 400 Kentucky

NASCAR live im TV, Quaker State 400 Kentucky auf MOTORVISION TV

NASCAR live im deutschen Fernsehen:

NASCAR Sprint Cup Quaker State 400 vom Kentucky Speedway. 19. Liverennen und sechstes Nachtrennen der Saison von Samstag auf Sonntag, 10. Juli live ab 01:00 Uhr auf MOTORVISION TV

MOTORVISION TV überträgt das 18. Punktrennen der NASCAR Sprint Cup Saison 2016 vom Kentucky Speedway in Sparta in der Nacht von Samstag auf Sonntag, den 10. Juli 2016 LIVE ab 01:00 Uhr. Wir zeigen das Rennen wie immer in Zweikanalton, hierbei gibt es auch die Option für den US-Originalton. Im NASCAR Live Studio sind diesmal für Euch am Mikro Stefan Ehlen und Stefan Heinrich.  

NASCAR Sprint Cup Series Quaker State 400 live
Der NASCAR Sprint Cup live aus Kentucky (© NASCAR)

NASCAR Sprint Cup Quaker State 400 Sendezeit und Wetter

MOTORVISION TV schaltet ab 01:00 Uhr in der Nacht auf Sonntag live an den Kentucky Speedway im kleinen Städtchen Sparta für das 19. Liverennen der NASCAR Sprint Cup Saison 2016. Wir erwarten nach einer Pre-Race Show von ca. 30 Minuten gegen 01:30 Uhr die US-Hymne und das berühmteste Kommando im Motorsport “Drivers! Start your engines!”. Gegen 01:45 Uhr fällt dann am NASCAR Oval von Kentucky die Green Flag zum ersten Cup-Rennen auf frischem Teer.

Die Wettervorhersage für das Quaker State 400 presented by Advance Auto Parts Rennen über 267 Runden entsprechend 400 Meilen bzw. 640 Kilometern ist (Stand 08.07.) aktuell für fast das ganze Rennwochenende sehr gut. Zwar gab es im Laufe des Freitags Wärmegewitter, für den Samstag und Sonntag erwarten wir aber bestes Rennwetter bei ca. 29 Grad Temperatur und leichter Bewölkung am Track. Für die Startzeit des Rennens am Samstag liegt die Regenwahrscheinlichkeit aktuell bei gerade einmal 5%. Läuft also.

NASCAR live im Deutschen TV
Die neue "Thanks Smoke Restart Zone" in Kentucky (© NASCAR)

Was machen die Sponsoren Quaker State und Advance Auto Parts?

Quaker State ist eine Vetriebsmarke von Hochleistungsschmierstoffen, die von der Shell Oil Company produziert werden. Das Unternehmen vertreibt seine Motoröle, Bremsflüssigkeiten und Filter an über 35.000 Outlets in den USA. Obwohl der Hauptsitz des Unternehmens seit der Übernahme der Penzoil-Quaker State Company durch Shell seit 2002 in Huston, Texas ist, kommt der Name von Quaker State ursprünglich aus Pennsylvania, also dem US-Bundesstaat der „Quäker“.

NASCAR Sprint Cup Quaker State 400 live im deutschen TV
Quaker State 400 Live aus Kentucky (© NASCAR)

Die Gründung des Unternehmens geht ins Jahre 1859 zurück, 1913 brachte dann der Industrielle Charles Pape 19 kleine Hersteller von Petroleum und Schmieröl zusammen und gründete in Oil City, Pennsylvania, die Quaker State Oil Refining Corporation. Quaker State war der erste Hersteller von Motoröl, der ab der 1990ern seine Schmierstoffe in Ölflaschen aus recyceltem Kunststoff abgefüllt hat. 1989 kam es zu einem Zusammenschluss von Pennzoil und Quaker State zur Pennzoil-Quaker State Company.

Quaker State Motorenöl
Geht runter wie Öl: Quaker State Schmierstoffe (© SOPUS)

1996 kaufte Quaker State den Hersteller des Schmierstoff-Additivs Slick 50. Das NASCAR Engagement von Quaker begann im Jahre 1997 mit dem Einstieg der Marke als Sponsor bei Hendrick Motorsports. Das erste Quaker State 400 Rennen mit der Marke als Namenssponsor für eine NASCAR Sprint Cup Rennen wurde im Jahre 2011 auf dem Kentucky Speedway gefahren, der Seiger war Kyle Busch #18.

Advance Auto Parts

Advance Auto Parts ist der größte Versorger von Autoersatzteilen in den USA und Kanada. Von Stoßdämpfern, Batterien und Filtern über Bremsen, Kupplungen, Scheibenwischern und Zahnriemen bis hin zu Zündkerzen, Schmier- und Kühlstoffen und alles, was Autofahrer sonst noch glücklich macht hat, der Laden im Programm. Stellt Euch einen ATU in den Staaten vor, dann habt ihr ungefähr das Bild. Advance versorgt sowohl Profiwerkstätten als auch die DIY-Industrie mit Autoersatzteilen, betreibt ca. 5.200 eigene Shops und versorgt noch ca. 1.400 weitere unabhängige Kfz-Läden mit Autoteilen. Das Unternehmen beschäftigt ca. 74.000 Angestellte. Um die Stoßdämpfer bei Advance zu vermarkten, hat man dort den Pothole Dummy erfunden, den Schlagloch-Sucher. Auf seiner Webseite geht der Typ der Frage nach, wieviele Schlaglöcher ein Auto verkraftet, bis die Dämpfer die Grätsche machen. Witzige Marketing-Aktion.

Das Unternehmen entstand bereits 1932 durch die Übernahme zweier Autoteilemärkte in Roanoke und Lynchburg, Virginia, wo sich auch heute noch der Stammsitz des Unternehmens befindet. Advance Auto Parts ist seit dem Jahr 2003 in der Fortune 500 Liste der umsatzstärksten 500 US-Unternehmen vertreten und es gehen jährlich ca. 9,6 Mrd. US-Dollar für Autoersatzteile über die Ladentheken.

Kentucky Speedway Trackfacts

Das 1,5 Meilen Oval von Kentucky liegt eigentlich mitten im Nichts, ganz im Norden von Kentucky, nur einen Steinwurf weit entfernt vom Ohio River und damit der Staatsgrenze nach Indiana. Das Städtchen Sparta, in dessen Gemeindegrenzen der Speedway 1998 gebaut wurde, hat gerade einmal 230 Einwohner Die nächsten Städte, welche diesen Namen wirklich verdienen, sind Chincinati nordöstlich von Sparta und Louisville südwestlich.

Kentucky Speedway Track Facts Quaker State 400
Das Kentucky Oval in Sparta unter Flutlicht (© NASCAR)

Das 1,5 Meilen D-Oval in Kentucky wurde im Jahre 2000 eröffnet und hat ungefähr 150 Millionen US-Dollar an Baukosten verbraucht. Die letzten Jahre galt die Anlage in Sparta als eine der härtesten Strecken der NASCAR, weil der in die Jahre gekommene Asphalt ein echter Reifenmörder war und die Teerdecke sich an vielen Stellen gehoben und gesenkt hatte. Die Sprint Cup Series fährt hier erst seit 2011, zuvor waren die Trucks, die Busch Series (heute Xfinity), die Indy Cars und die ARCA auf dem Kentucky Speedway unterwegs.

Kyle Busch in der Kentucky Victory Lane
Kyle Busch #18 beim ersten Cup-Sieg in der Victory lane von Kentucky (© NASCAR)

Im Frühjahr 2016 wurde das Oval komplett neu asphaltiert und erhielt ein nagelneues Entwässerungssystem. Gleichzeitig wurde das Banking in den ersten beiden Kurven von 14 auf 17 Grad erhöht, was den vollen Rennspeed aus der Start/Ziel Geraden und den ersten beiden Kurven ab jetzt in Turn 3 hineinträgt, und diese Kurve des Tracks künftig zu einer sehr interessanten Ecke machen wird. Die Kurven 3 und 4 behielten eine Kurvenüberhöhung von 14 Grad. Die charakteristischen Bodenwellen wurden, sehr zum Leidwesen vieler Fans, ebenfalls eliminiert. Im Video haben wir einige Bilder der Teerarbeiten für Euch.

Quaker State 400 Renninfos

Der Track in Kentucky ist der einzige von 23 NASCAR Strecken, auf denen noch nie ein Chevrolet in der Victory Lane gestanden hat. Neben der Tatsache, dass die Penske-Boys bisher speziell auf dem Oval in Sparta ausgezeichnet zurecht gekommen sind, Ford gerade auf den 1,5-Meilen Ovalen einen Lauf hat, und Brad Keselowski #2 und Joey Logano #22 mit den nochmals verkleinerten Abtriebshilfen der NASCAR Rennfahrzeuge sehr gut zurecht kommen, wäre dies eine mögliche Prognose in Richtung Rennverlauf des Quaker State 400. Kyle Busch #18 und Brad Keselowski #2 haben beide zwei Rennsiege in Kentucky in den Büchern, Matt Kenseth #20 gewann das Rennen in Sparta bisher ein Mal.

NASCAR live im TV, Quaker State 400 Kentucky
Die Penske Boys 2015 in Führung im Kentucky Oval (© NASCAR)

Ansonsten haben wir für das Quaker State 400 eine ganze Reihe unbekannter Faktoren, allen voran eine neue Reifenmischung von Goodyear für die Einheits-Eagle Reifen und den neuen Asphalt, plus einem jetzt asymetrischen Layout, dessen Ideallinie erst gelernt werden will. Dies musste zuerst Jimmie Johnson #48 erfahren, der seinen Hendrick Chevy in der Practice gepfelgt in die Mauer schickte. Die ersten Trainigsrunden liefen gut für Denny Hamlin #11 mit den schnellsten Zeiten, auch Johnson, Kevin Harvick #4, Ty Dillon #3, Kyle Larson #42 und Chase Elliott #24 waren schnell unterwegs. Die jungen Fahrer und die Spitzenpiloten adaptierten die neuen Verhältnisse in Kentucky bisher am Besten.

Quaker State 400 Startaufstellung aus Kentucky

Da NASCAR sich entschieden hatte, dass Qualifikationsrunden wichtiger seien auf dem komplett neuen Belag des Kentucky Speedway als ein Zeitfahren, wurde die Qualifikation zur Startaufstellung abgesagt und das Feld nach Regelbuch (über die Punkte der Teameigner) aufgestellt. Das erste Training musste nach 23 Minuten Fahrt wegen Regens abgebrochen werden. Damit steht Kevin Harvick #4 kampflos auf der Quaker State Pole.

Kurt Busch verliert Startplatz in Kentucky
Kurt Busch #41 in der Kentucky Garage (© NASCAR)

In der finalen Practice fuhren Carl Edwards #19, Martin Truex Jr #78, Kyle Larson #42, Dale Earnhardt Jr. #88 und Kyle Busch #18 die besten Rundenzeiten mit Geschwindigkeiten um 186 Meilen pro Stunde.

Wegen eines Einschlags in die Mauer in der finalen Practice verliert Kurt Busch #41 seinen Startplatz, weil das Stewart Haas Team auf das Backup Car zurückgreifen muss.

Startreihe: Pos.: Fahrer: Pos.: Fahrer:
1 Pole  Kevin Harvick #4 2  Brad Keselowski #2
2 3  Kurt Busch #41 4  Joey Logano #22
3 5  Carl Edwards #19 6  Kyle Busch #18
4 7  Martin Truex Jr. #78 8  Chase Elliott #24
5 9  Jimmie Johnson #48 10  Denny Hamlin #11
6 11  Matt Kenseth #20 12  Austin Dillon #3
7 13  Dale Earnhardt Jr. #88 14  Ryan Newman #31
8 15  Ryan Blaney #21 16  Jamie McMurray #1
9 17  Trevor Bayne #6 18  Kasey Kahne #5
10 19  AJ Allmendinger #47 20  Kyle Larson #42
11 21  Ricky Stenhouse Jr. #17 22  Tony Stewart #14
12 23  Greg Biffle #16 24  Paul Menard #27
13 25  Clint Bowyer #15 26  Aric Almirola #43
14 27  Danica Patrick #10 28  Casey Mears #13
15 29  Landon Cassill #38 30  Ty Dillon #95
16 31  David Ragan #23 32  Brian Scott #44
17 33  Regan Smith #7 34  Chris Buescher #34
18 35  Matt DiBenedetto #83 36  Cole Whitt #98
19 37  Michael Annett #46 38  Jeffery Earnhardt #32
20 39  Reed Sorenson #55 40  Josh Wise #30

MOTORVISION TV überträgt alle 36 Punktrennen der NASCAR Sprint Cup Serie 2016 und das SPRINT All-Star Race vom Charlotte Motor Speedway live und exklusiv auf Sky und TELECLUB. Den Rennkalender mit allen weiteren Sendezeiten der NASCAR gibt >>> hier.

Facebook
Facebook
Google+