News

NASCAR live – Bojangles Southern 500

NASCAR live Deutschland Bojangles Southern 500 Darlington

NASCAR live im deutschen Fernsehen:

NASCAR Sprint Cup Bojangles´ Southern 500 vom Darlington Raceway: 26. Liverennen der Saison in der Nacht von Sonntag auf Montag, 04. September ab 23:30 Uhr live und exklusiv auf MOTORVISION TV

MOTORVISION TV überträgt das 25. Punktrennen der NASCAR Sprint Cup Saison 2016 vom Darlington Raceway in der Nacht von Sonntag auf Montag, den 04. September live und exklusiv auf Sky. Wir zeigen das Rennen aus South Carolina wie gewohnt in Zweikanalton. Über die Optionstaste der Fernbedienung steht neben dem deutschen Expertenkommentar von Pete Fink und Lenz Leberkern auch der US-Originalton während der ganzen NASCAR Liveübertragung zur Verfügung.

Bojangles Southern 500 live im deutschen Fernsehen
NASCAR live Bojangles´ Southern 500 aus Darlington (© NASCAR)

NASCAR Sprint Cup Bojangles Southern 500 Sendezeit und Wetter

MOTORVISION TV schaltet ab 23:30 Uhr am Sonntagabend live an das legendäre 1,36 Meilen lange NASCAR Oval in South Carolina für das 26. Liverennen der NASCAR Sprint Cup Saison 2016. Nach einer Pre-Race Show von ca. 30 Minuten erwarten wir gegen 00:00 Uhr die US-Hymne und das berühmteste Kommando im Motorsport “Drivers! Start your engines!”. Gegen 00:20 Uhr fällt dann am Darlington Speedway die Green Flag.

Die Wettervorhersage für das Bojangles Southern 500 Rennen über 367 Runden entsprechend 500 und einer Meile oder 806 Kilometern ist (Stand 03.09.) aktuell für den Rennsonntag sehr gut.

Nachdem sich Hurrikan Hermine weiter nach Norden verdrückt hat, um den NASCAR Rennbetrieb beim Bojangles Southern 500 nicht weiter zu stören, haben wir für das gesamte Wochenende und vor allem für die Nacht von Sonntag auf Montag bestes Rennwetter. Bei Temperaturen um die 29 Grad im Tageshoch und heiterem Wetter liegt die Regenwahrscheinlichkeit nahe Null Prozent und am Rennabend herrschen Temperaturen um die 18 Grad bei klarer Luft.

Was macht der Sponsor Bojangles?

Bojangles´ ist eine im Herzen der amerikanischen Südstaaten beheimatete (Schnell)Restaurant-Kette, welche im Jahr 1977 in Charlotte gegründet wurde. Das Konzept der beiden Gründer Jack Fulk und Richard Thomas war es, traditionelle Südstaaten-Küche in hochwertiger Form zu einer Systemgastronomie zu machen.

NASCAR Sprint Cup live Darlington Raceway
NASCAR live aus Darlington: Alles über den Sponsor Bojangles´ (© NASCAR)

Die mittlerweile über 600 Bojangles´ Restaurants sind von Conneticut im Norden bis nach Jacksonville, Florida zu finden, haben aber natürlich in den US-Bundesstaaten North- und South-Carolina die höchste Verbreitung. Berühmt und geschätzt ist die Bojangles-Kette für die süß-scharfe Cajun-Küche und die (eigentlich aus Louisiana stammende) traditionelle Zubereitung von Hühnerfleisch und sensationelle Biscuits ohne Backhefe.

Die Cajun-Küche der franko-kanadischen Bevölkerung in Louisiana ist vor allem berühmt für Reisgerichte wie das Jambalaya („Schmutziger Reis“), Gumbos, das Würzen mit Okras und Chayote, sowie Tabasco und Chili und nicht zu vergessen herzhafte Gerichte mit Huhn (Hühnerfleisch galt zu Zeiten der Sklaverei in den Südstaaten als Arme-Leute-Essen der Sklaven und die Zubereitung war oft vermischt mit kreolischen Einflüssen). Es lohnt sich wirklich bei Bojangles zu essen, denn die Gerichte haben viel mehr von Hausmannskost als die typischen Schnell-Fress-Gerichte, welche man hier in Deutschland vorgesetzt bekommt.

Bojangles (Southern 500) Menü
Bojangles´ Menü: Auch so kann Fast-Foopd aussehen (© Bojangles LLC)

Das nächste Bojangles gibt es übrigens in Dublin, Irland und wer einmal nach Charlotte kommt, kann direkt am Douglas International Airport bei Bojangles´ essen.

Die Gründer Fulk und Thomas führten bereits 1978 ein Franchise-System für ihr Restaurant-Konzept der Bojangles’ Famous Chicken ‘n’ Biscuits ein, und der Rest ist Geschichte. 1989 machte die Kette den höchsten Restaurant-Umsatz in den ganzen USA, 2003 wurde der 300. Standort eröffnet.

2008 wurde die Kette (Neuer Slogan: It´s BO time!) vom Wall Street Journal ausgezeichnet, im Jahr 2015 gings an die NASDAQ Börse. Die Südstaaten-Marke Bojangles wirbt seit dem Jahr 2012 in der NASCAR für das Bojangles´ Southern 500 und hat ihre Partnerschaft im Jahr 2014 um weitere fünf Jahre verlängert.

Darlington Track Facts: Woher kommt der Name Lady in Black?

Darlington Track Facts

Der Track in Darlington gilt als einer der am schwierigsten zu fahrenden Kurse im NASCAR Kalender und dieses Oval ist in jeder Hinsicht ziemlich speziell. Mit einer Länge von 1,37 Meilen (also ca. 2,19 Kilometern) ist die Strecke in South Carolina kürzer als die „normalen“ Intermediate Ovale, aber eigentlich länger als ein typischer Short-Track. Und: Die „Lady in Black“ hat für die Piloten ein paar Überraschungen auf Lager.

Die Kurven 1 und 2 dieser Strecke nach der Start/Ziellinie haben einen größeren Radius als die Turns 3 und 4. Der ursprüngliche Besitzer und Streckenkonstrukteur Harold Brasington musste dem Vorbesitzer des Baugrundes versprechen, den hinter Turn 4 gelegenen Fischteich zu erhalten (bzw. der Teich war vom Grundverkauf ausgenommen) weswegen die eigentümliche, brinenförmige Streckenform zu Stande kam.

Bojangles Southern 500 live auf MOTORVISION TV
Greg Biffle unterwegs auf der Lady in Black in Darlington (© NASCAR)

Die ersten beiden Kurven mit 25 Grad Banking und das weitere Rund machen den Fahrern weniger Probleme. Die Kurven 3 und 4 sind gleichzeitig aber nicht nur enger, sondern auch flacher mit einer Kurvenüberhöhung von nur noch 23 Grad. Unvorsichtige Piloten, die die Streckengeometrie hier unterschätzen und versuchen, den Rhythmus aus den ersten beiden Kurven in den Turns 3 und 4 weiterzufahren, erleben hier früher oder später eine böse Überraschung.

Darlington Track Facts
Der birnenförmige Darlington Track aus der Luft (© NASCAR)

Es kommt zum Mauerkontakt, vorzugsweise am Ein- und Ausgang von Turn 4, und der Darlington Raceway verpasst den Frischlingen (und auch so manchem alten Hasen) dann die berühmten Darlington Stripes. Trotz der Renovierung im Jahr 2008 und Egalisierung von Bodenwellen mit frischem Teer und Verbesserung des Grip-Niveaus gilt Darlington immer noch als der Track „Too tough to tame“, also als kaum zähmbarer NASCAR Kurs.

Rookie Stripes in Darlington
Bojangles Southern 500 live: Rookie Stripes von Kyle Larson 2014 (© NASCAR)

Apropos Teer: Der Spitzname „Lady in Black“ für das Darlington Oval kommt genau daher. Der Darlington Raceway war einer der ersten geteerten Tracks der NASCAR überhaupt, zu seiner Inbetriebnahme 1950 sogar der Schnellste im Kalender.

Um vor den Rennen gut auszusehen, wurde in der Nacht vor den NASCAR Veranstaltungen die Oberfläche der Fahrbahn mit frischem Bitumen eingepinselt und so wieder jungfräulich, tiefschwarz, wie bei ihrer Fertigstellung. Womit das auch erklärt wäre.

Throwback Paint Schemes Darlington
Kyle Larsons Mello Yello Desin bekannt aus "Tage des Donners" (© NASCAR)

Berühmt ist das Rennwochenende in Darlington auch für seine “Throwback Paint-Schemes”, bei dem traditionelle Lackierungen der Sponsoren aus der Vergangenheit und Retro-Aufmachungen der Autos zum Einsatz kommen.

Bojangles Southern 500 Renninfos und Startaufstellung

Vorjahrressieger beim legendären Rennen am Labor-Day Wochenende in Darlington war Carl Edwards #19. Mit sieben Siegen hält Jeff Gordon #88 mit Abstand die Tabellenführung beim Bojangles Southern 500, Greg Biffle #16 und Jimmie Johnson #48 sind mit zwei Siegen in Darlington unterwegs. Gordon und Alex Bowman werden Dale Earnhardt Junior für den Rest der Saison bei Hendrick Motorsports ersetzen müssen, da Junior von den Ärtzen in eine längere Zwangspause geschickt wurde. Jeff Gordon sitzt beim Bojangles 500 wieder für Junior am Steuer der #88.

NASCAR Sprint Cup live Darlington Raceway Startaufstellung

Weil am Freitag das Wetter in Darlington einen Rennbetrieb unmöglich machte, wurde die Qualifikation für das Bojangles Southern 500 abgesagt und das Feld nach Eignerpunkten aufgestellt.

Hier gibt es die komplette Startaufstellung für das Bojangles Southern 500

Startreihe: Pos.: Fahrer: Pos.: Fahrer:
1 1  Kevin Harvick #4 2  Brad Keselowski #2
2 3  Carl Edwards #19 4  Kurt Busch #41
3 5  Joey Logano #22 6  Kyle Busch #18
4 7  Denny Hamlin #11 8  Martin Truex Jr. #78
5 9  Jimmie Johnson #48 10  Matt Kenseth #20
6 11  Chase Elliott #24 12  Austin Dillon #3
7 13  Jamie McMurray #1 14  Ryan Newman #31
8 15  Jeff Gordon #88 16  Kyle Larson #42
9 17  Tony Stewart #14 18  Kasey Kahne #5
10 19  Trevor Bayne #6 20  Ryan Blaney #21
11 21  AJ Allemdinger #47 22  Ricky Stenhouse Jr. #17
12 23  Greg Biffle #16 24  Paul Menard #27
13 25  Danica Patrick #10 26  Aric Almirola #43
14 27  Clint Bowyer #15 28  Casey Mears #13
15 29  Landon Cassill #38 30  Michael McDowell #95
16 31  Chris Buescher #34 32  David Ragan #23
17 33  Regan Smith #7 34  Brian Scott #44
18 35  Matt DiBenedetto #83 36  Cole Whitt #98
19 37  Michael Annett #46 38  Jeffery Earnhardt #32
20 39  Reed Sorenson #55 40  Josh Wise #30

MOTORVISION TV überträgt alle 36 Punktrennen der NASCAR Sprint Cup Serie 2016 und das SPRINT All-Star Race vom Charlotte Motor Speedway live und exklusiv auf Sky und TELECLUB. Den Rennkalender mit allen weiteren Sendezeiten der NASCAR gibt >>> hier.

Facebook
Facebook
Google+