News

NASCAR live – Bad Boy Off Road 300

NASCAR Sprint Cup live Bad Boy Off Road 300 im deutschen Fernsehen

NASCAR live im deutschen Fernsehen:

NASCAR Sprint Cup Bad Boy Off Road 300 vom New Hampshire Motor Speedway: 29. Liverennen der Saison am Sonntag, den 25. September ab 19:30 Uhr live und exklusiv auf MOTORVISION TV

MOTORVISION TV überträgt das 28. Punktrennen der NASCAR Sprint Cup Saison 2016 vom New Hampshire Motor Speedway in Loudon am Sonntag, den 25. September live und exklusiv auf Sky. Wir zeigen das Rennen vom Einmeilen-Oval in New Hampshire wie gewohnt mit deutschem Expertenkommentar. Über die Tonoption steht auch der originale US-Kommentar zur Verfügung. Im Live-Studio sind diesmal für Euch als NASCAR Experten Pete Fink und Stefan Ehlen.

 NASCAR Sprint Cup live Bad Boy Off Road 300
NASCAR live Bad Boy Off Road 300 aus New Hampshire (© NASCAR)

NASCAR Sprint Cup Bad Boy Off Road 300 Sendezeit und Wetter

MOTORVISION TV schaltet ab 19:30 Uhr am Sonntagabend live an den Track in Loudon für den zweiten Lauf im NASCAR Chase um den Sprint Cup 2016. Nach einer Pre-Race Show von ca. 30 Minuten erwarten wir gegen 20:00 Uhr die US-Hymne und das berühmteste Kommando im Motorsport “Drivers! Start your engines!”. Gegen 20:15 Uhr fällt dann am New Hampshire Motor Speedway die Green Flag.

Die Wettervorhersage für das Bad Boy Off Road 300 Rennen über 300 Runden entsprechend 317 Meilen oder 510 Kilometer ist (Stand 24.09.) für den Sonntag ausgezeichnet. Heiteres Wetter in Concord, New Hampshire undTemperaturen um die 18 Grad im Tageshoch sorgen für optimale Rennbedingungen. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt aktuell während der ganzen Rennzeit bei nahe null Prozent.

Sponsoreninfo: Was macht Bad Boy Off Road?

NASCAR Bad Boy Offroad 300
Stampede 900 on Tour: Der Bad Boy Off Road Verkausfschlager (© Textron Inc.)

Bad Boy Offroad ist der Hersteller- bzw. Handelsname einer Serie von geländegängigen UTV Zweisitzern mit offenem Fahrerkäfig und klassischen ATVs für den Offroad-Einsatz. Die Produkte werden innerhalb des Unternehmenszweigs von Textron Specialized Vehicles des Multikonzerns Textron Inc. vertrieben. Textron hat vor kurzem den Ausrüster Bad Boy Buggies in Mississippi aufgekauft, der die E Z Go Elektrofahrzeuge und Golfautos des Mutterkonzerns Textron in elektrofahrbare und sehr lautlose Untersätze für Jäger umgebaut hat.

BAd Boy Off Road 300 Sponsoreninfos
2. Runde im NASACR Chase aus New Hampshire: Bad Boy Off Road 300 (© NASCAR)

Ähnlich wie Mercedes-Benz sich einst den Haustuner AMG einverleibte, gehören die Bad Boy Buggies jetzt zu Textron, werden aber nun auch mit (deutschen) Benzinmotoren ausgestattet und als Bad Boy Off Road Spaßvehikel vertrieben. Das UTV (Utility Task Vehicle; also praktisch ein Buggy mit Straßenzulassung) Erfolgsmodell Stampede 900 spielt dabei in einer Liga mit Konkurrenzmodellen wie dem Polaris Ranger XP900, dem Teryx 800 von Kawasaki oder dem Pioneer 700 von Honda. Für alle möglichen Zwecke und Gegebenheiten lassen sich diese kleinen Multivehikel mit Anbauteilen versehen: Mit zusätzlichen Lichtern, Winden, Gepäckträgern, Schneepflügen, Hard Tops, und vielem mehr.

Die Bad Boys stellen sich in diesem Video einfach mal selbst vor.

Zur Verbesserung der Markensichtbarkeit sicherte sich Textron für Bad Boys Off Road das Titelsponsoring beim zweiten Stopp der NASCAR auf dem New Hampshire Motor Speedway in Loudon für das zweite NASCAR Chaserennen. Weil im UTV- bzw. ATV-Markt aktuell immer noch ein riesiges Wachstumspotential steckt, kann man sich das schon mal was kosten lassen – zumal das Rennen sonst unter dem wenig inspirierendem Namen New England 300 gelaufen wäre. Damit zu den Track Facts.

New Hampshire Motor Speedway Track Facts

Der Nordosten der USA rund um die Neu England (also New England) Bundesstaaten Maine, Massachusetts und New York an der Ostküste der USA ist garantiert nicht die beste Gegend für die Austragung von NASCAR Rennen. Umso verwunderlicher ist die Tatsache, dass der 1990 errichtete New Hampshire Motor Speedway von Beginn der Rennaktivitäten an erfolgreich besucht, und bisher immer gut frequentiert war.

NASCAR New Hampshire Track Facts
Die Magic Mile in Loudon aus der Luft (© NASCAR)

Der heutige Track liegt auf dem Gelände des bereits 1960 gegründeten Bryar Motorsports Park und für die ersten drei Rennen war die NASCAR Busch Series (heute Xfinity) auf der „Magic Mile“ unterwegs. Die Meile an der Rocky Pond Road, ca. 8 Kilometer nördlich der Ortschaft Loudon (ca. 5.500 Einwohner) ist allerdings gar keine echte Meile und (je nachdem, wo gemessen wird) 1,058 Meilen (entlang der Außenlinie) bzw. 1,03 Meilen (Mittellinie), also 1,66 Kilometer lang. Das symmetrische Quad-Oval hat nur ein relativ flaches Banking in den Kurven von bis zu 12 Grad. Die Strecke verfügt über kein Flutlicht. Im Jahr 2002 wurde der Apron überteert und zum Teil der Strecke, das Banking damit progressiv und der Track wesentlich besser zu fahren.

Flaches Banking in New Hampshire
Flacher Kurs ohne Apron: Der New Hampshire Motor Speedway (© NASCAR)

Bad Boy Off Road 300 Renninfo uns Startaufstellung

NASCAR Bad Boy Offroad 300_Polesetter Carl Edwards_CREDITS_NASCAR_lr
Polesetter Edwards auf der New Hampshire Pole (© NASCAR)

Auf die Bad Boy Pole in Loudon hat es diesmal Joe Gibbs Pilot Carl Edwards #19 geschafft, der damit seine sechste Saisonpole einfuhr und nun schon das dritte Mal in New Hampshire vom ersten Startplatz aus ins Rennen gehen wird. Edwards konnte sich in der Zeit-Qualifikation Martin Truex Jr. #78, Ryan Nemwan #31, Jimmie Johnson #48 und Denny Hamlin #11 erfolgreich vom Hals halten. Nach einer schnellsten Runde für Edwards im ersten Qualifikationssegment, hatte Truex Jr. in der zweiten Runde des Zeitfahrens noch vorne gelegen.

Austin Dillon #3 hatte im ersten Training am Freitag sein Auto mit dem Hintern in die Mauer gefahren, und wird am Sonntag im ersten Backup-Fahrzeug seiner Saison vom Feldende aus starten müssen. Für den verletzten Dale Earnhardt Jr. ist in Loudon auf der Magic Mile beim Bad Boy Off Road 300 Alex Bowman in der Hendrick #88 unterwegs. Er startet von Startplatz 18 aus ins Rennen.

Austin Dillons Crash beim Freitags-Training auf der Magic Mile (© NASCAR)

Vier aktive Fahrer sind in New Hampshire mit jeweils drei Rennsiegen im Sprint Cup unterwegs, namentlich Kurt Busch #41, Jimmie Johnson #48, Ryan Newman #31 und Tony Stewart #14. Auch Jeff Gordon (#88) hat drei Siege in New Hampshire auf der Uhr. Je zwei Mal gewannen Kyle Busch #18, Clint Bowyer #15, Denny Hamlin #11 und Joey Logano #22 auf der Magic Mile ein Cup-Rennen.

Startreihe: Pos.: Fahrer: Pos.: Fahrer:
1 Pole  Carl Edwards #19 2  Martin Truex Jr. #78
2 3  Ryan Newman #31 4  Jimmie Johnson #48
3 5  Denny Hamlin #11 6  Kyle Larson #42
4 7  Jamie McMurray #1 8  Matt Kenseth #20
5 9  Kasey Kahne #5 10  Chase Elliott #24
6 11  Brad Keselowski #2 12  Kyle Busch #18
7 13  Kurt Busch #41 14  Paul Menard #27
8 15  Joey Logano #22 16  Ryan Blaney #21
9 17  AJ Allmendinger #47 18  Alex Bowman #88
10 19  Kevin Harvick #4 20  Michael McDowell #95
11 21  Ricky Stenhouse Jr. #17 22  Tony Stewart #14
12 23  David Ragan #23 24  Danica Patrick #10
13 25  Brian Scott #44 26  Aric Almirola #43
14 27  Trevor Bayne #6 28  Chris Buescher #34
15 29  Austin Dillon #3 30  Regan Smith #7
16 31  Casey Mears #13 32  Greg Biffle #16
17 33  Matt DiBenedetto #83 34  Landon Cassill #38
18 35  Michael Annett #46 36  Cole Whitt #98
19 37  Clint Bowyer #15 38  Reed Sorenson #55
20 39  Josh Wise #30 40  Jeffery Earnhardt #32

MOTORVISION TV überträgt alle 36 Punktrennen der NASCAR Sprint Cup Serie 2016 und das SPRINT All-Star Race vom Charlotte Motor Speedway live und exklusiv auf Sky und TELECLUB. Den Rennkalender mit allen weiteren Sendezeiten der NASCAR gibt >>> hier.

Facebook
Facebook
Google+