News

NASCAR live – Axalta We Paint Winners 400

NASCAR Sprint Cup Axalta We Paint Winners 400 live

NASCAR live im deutschen TV | Das NASCAR Sprint Cup Axalta We Paint Winners 400 vom Pocono Raceway. 15. Liverennen der Saison, Rennen verschoben auf Montag, 06. Juni ab voraussichtlich 18:00 Uhr auf MOTORVISION TV

MOTORVISION TV überträgt das 15. NASCAR Live Rennen der Sprint Cup Saison 2016 vom Pocono Raceway nun am Montagabend, den 06. Juni 2016 LIVE voraussichtlich ab 18:00 Uhr. Wir übertragen das Rennen wie immer in Zweikanalton mit US-Original Tonoption, im NASCAR Live-Studio sind diesmal für Euch Stefan Heinrich und Lenz Leberkern.  

NASCAR Sprint Cup Axalta 400 Pcono live im  Fersehen
NASCAR Sprint Cup live aus Pocono auf MOTORVISION TV (© NASCAR)

NASCAR Sprint Cup Axalta We Paint Winners 400: Sendezeit und Wetter

UPDATE: Wegen andauernder Niederschläge wurde das Rennen in Pocono auf den Montag verschoben. Die bisher mitgeteilte neue Startzeit ist 12:00 Uhr Ortszeit Eastern Time, das würde also bedeuten, dass wir spätestens ab 18:00 Uhr wieder auf Sendung sind und LIVE dabei am Ttricky Triangle in Long Pond, Pennsylvania.

* * * Die Wettervorhersage für das Axalta We Paint Winners 400 Rennen über 160 Runden entsprechend 400 Meilen und damit 634,6 Kilometer ist (Stand Freitag 22:00 Uhr) aktuell für das gesamte Rennwochenende relativ schlecht. Die Streckenaktivitäten auf dem Pocono Kurs mussten am Freitagvormittag schon wegen Nebel und anschließendem Regen abgebrochen werden. Das Wetter wird sich im Laufe des Samstags etwas bessern. Bei bedecktem Himmel und Temperaturen um 21 Grad sollte es tagsüber relativ trocken bleiben, erst gegen Abend sind leichte Schauer möglich. Am Sonntag im Tagesverlauf schwankt die Regenwahrscheinlichkeit um 80%.

Zum vorgesehenen Rennstart um 13:00 Uhr Ortszeit am Sonntag war kein Racing möglich, darum wurde das Rennen verschoben auf den Montag, 06. Juni ab ca. 18:00 Uhr. Der gesamte Montag am Track in Pocono wird heiter bei Temperaturen um 23 Grad.

Was macht der Hauptsponsor Axalta?

NASCAR Sprit Cup Pocono Axalta We Paint Winners 400 live
Farbenhersteller Axalta als Pocono-Sponsor (© NASCAR)

Das NASCAR Sprint Cup Axalta “We Paint Winners” 400 mit Farbenhersteller Axalta als Titelsponsor wird das zweite Mal auf dem Pocono Raceway ausgetragen, obwohl die Marketing-Partnerschaft zwischen Axalta/DuPont und dem Pocono Raceway schon über 20 Jahre andauert. Beim Unternehmen Axalta handelt es sich um die ehemalige Lack- und Farbensparte des DuPont Konzerns, die während der Fusion zwischen DuPont und Dow Chemicals aus dem Unternehmen herausgekauft wurde. Investor Carlyle machte 2012 ein Angebot über 4,9 Mrd. US-Dollar. Cash.

Axalta Sponsoring bei Dale Earnhardt Junior #88

Aus DuPont Performance Coatings (DPS) wurde damit die heutige Firma Axalta. Axalta stellt eine große Palette an Farb-Beschichtungssystemen (sowohl Pulver- als auch Flüssigsysteme) für Industrie, Fahrzeugproduktion, Schienenverkehr und den Kfz-Werkstattbedarf her, und ist in ca. 130 Ländern weltweit aktiv. Sogar Farbe für die Formel 1 Renner vom AMG Petronas entstehen in den dortigen Chemietöpfen. Axalta hat seinen Konzern-Hauptsitz in örtlicher Nähe zum Pocono Raceway (nämlich in Philadelphia) und war ebenfalls seit langem mit NASCAR Fahrer Jeff Gordon als Testimonial unterwegs. Auch Dale Earnhardt Jr. hatte beim Kansas Rennen schon Axalta-Werbung auf der #88. Die Deutschlandzentrale von Axalta sitzt übrigens in Wuppertal.

Pocono Raceway: Trackfacts zum Axalta 400

Pocono Racewa Track Facts Axlata 400
NASCAR Track Facts: Das "Tricky Triangle" von Pocono aus der Luft (© NASCAR)

Mit einer Länge von 2,5 Meilen ist der Pocono Raceway in Long Pond eigentlich ein Superspeedway. Wegen der ungewöhnlichen Dreiecksform und dem flachen Banking müssen die NASCAR Piloten aber auf dem Track von Pocono vor den Kurven auf jeden Fall vom Gas (die Indy-Cars bremsen hier sogar sehr kräftig herunter), so dass hier keine Geschwindigkeiten erreicht werden, die üblicherweise auf den NASCAR Superspeedways von Talladega und Daytona möglich sind. Darum wird in Pocono auch nicht mit Restrictor Plates gefahren. Kyle Larson #42 hält aktuell den Track Rekord in der Qualifikation mit 183 Meilen/h (also ca. 294 km/h).

Die meisten Siege in Pocono, nämlich sechs an der Zahl, und die meisten Führungsrunden mit satten 1.037 (!) verbucht unangefochten Jeff Gordon #24 für sich, der auch den Geschwindigkeits-Rennrekord in Pocono mit 233 km/h hält.

Rekordhalter Jeff Gordon in Pocono
NASCAR Track Facts: Das "Tricky Triangle" von Pocono aus der Luft (© NASCAR)

Den Pocono Raceway als Tri-Oval zu bezeichnen wäre übrigens falsch, weil die Strecke nicht einem solch typischen Design mit 4 Kurven und einer ausgebauchten Start/Ziel Geraden entspricht wie das z.B. in Kentucky, Daytona oder Kansas der Fall ist. Der Kurs im US-Bundesstaat Pennsylvania ist tatsächlich „richtig“ dreieckig und hat darum auch den Spitznamen „The Tricky Triangle“.

Das Infield von Pocono gehört zu den größten und schönsten im ganzen NASCAR Streckenkalender und die Rennstrecke liegt innerhalb eines 200 Meilen Einzugsgebietes von ca. 60 Millionen Amerikanern, keine 120 Meilen entfernt von New York und Philadelphia. Pocono ist entsprechend gut besucht und bietet auf den Tribünen Platz für ca. 74.000 Zuschauer. Erbaut wurde der Track zwischen 1968 und 1970, ursprünglich als Dreiviertelmeilen-Oval, dann aber erweitert auf 2,5 Meilen. Das erste 500-Meilen Rennen hier war ein Indy Car Rennen, erst 1974 fuhr die NASCAR das erste Mal in Pocono. Der Track wurde 2012 das letzte Mal geteert, dabei Bodenwellen und Unebenheiten, vor allem vor dem Tunnel-Turn (Turn 2), entschärft. Er hat aber bis heute kein Flutlicht.

Axalta We Paint Winners 400 Startaufstellung und Infos

Brad Keselowski #2 startet zum Axalta We Paint Winners 400 von der Pocono Pole und hat dann auch Teamkollege Joey Logano #22 an seiner Seite in der ersten Startreihe. Für Keselowski ist dies seine erste Pole-Position auf dem Dreieckskurs und die insgesamt 12. seiner Karriere. Der Renngewinner des Vorjahres Martin Truex Jr. #78, seit dem Charlotte Rennen Chase-Teilnehmer, startet von Position 17 aus.

Erfreulich: Tony Stewart #14 schafft es auf eine P6 in der Startaufstellung.

Bard Keselowski auf der Pocono Pole
Pole: Brad Keselowski #2 schnellster in der Pocono Qualifikation (© NASCAR)

Eine Flotte von 20 Air-Titans und 10 konventionelle Jet-Dryer stehen am Pocono Raceway zur Verfügung, um die Strecke nach Regen schnell zu trocknen und an diesem Wochenende werden die wohl auch nicht in der Garage bleiben. Der Freitag war schon regnerisch und brachte die Trainingsläufe durcheinander.

Regen am NASCAR Track in pocono_CREDITS_NASCAR

Die Crew-Chiefs von Greg Biffle #16, AJ Allmendinger #47 und Kurt Busch #41 sitzen am Pocono Wochenende auf der “Ersatzbank”. Nach dem Charlotte-Rennen hatte die NASCAR Strafen wegen Nichtbestehens der Nach-Renn Inspektion, bzw. wegen nicht angezogener Radmuttern ausgesprochen.

Das erste Training in Pocono sah Carl Edwards #19 als schnellsten Fahrer auf dem Track. Im zweiten Training konnten Joey Logano #22, Kurt Busch #41 und Brad Keselowski #2 die schnellsten Rundenzeiten abliefern. Gerade die Penske Fords laufen auf dem Pocono Raceway meist wie geschnitten Brot, Kyle Busch #18 und Jimmie Johnson #48 machten die Top 5 komplett.

Die komplette Startaufstellung für das Axalta “We Paint Winners 400″ aus Pocono:

Startreihe: Pos.: Fahrer: Pos.: Fahrer:
1 Pole  Brad Keselowski #2 2  Joey Logano #22
2 3  Matt Kenseth #20 4  Kevin Harvick #4
3 5  Carl Edwards #19 6  Tony Stewart #14
4 7  Jimmie Johnson #48 8  Dale Earnhardt Jr. #88
5 9  Kurt Busch #41 10  Denny Hamlin #11
6 11  Kasey Kahne #5 12  Kyle Busch #18
7 13  Chase Elliott #24 14  Ryan Blaney #21
8 15  Greg Biffle #16 16  Aric Almirola #43
9 17  Martin Truex Jr. #78 18  Chris Buescher #34
10 19  Austin Dillon #3 20  Paul Menard #27
11 21  Kyle Larson #42 22  Ryan Newman #31
12 23  Clint Bowyer #15 24  Trevor Bayne #6
13 25  Ricky Stenhouse Jr. #17 26  Jamie McMurray #1
14 27  Matt DiBenedetto #83 28  Ty Dillon #95
15 29  Casey Mears #13 30  Brian Scott #44
16 31  Landon Cassill #38 32  AJ Almendinger #47
17 33  Danica Patrick #10 34  David Ragan #23
18 35  Regan Smith #7 36  Michael Annett #46
19 37  Cole Whitt #55 38  Josh Wise #30
20 39  Jeb Burton #32 40  Reed Sorenson #98

MOTORVISION TV überträgt alle 36 Punktrennen der NASCAR Sprint Cup Serie 2016 und das SPRINT All-Star Race vom Charlotte Motor Speedway live und exklusiv auf Sky und TELECLUB. Den Rennkalender mit allen weiteren Sendezeiten der NASCAR gibt >>> hier.

Facebook
Facebook
Google+