News

Motorcycles – R nineT Scrambler & Zero SR 2016 im Test

MOTORCYCLES, das Motorradmagazin von MOTORVISION TV auf Sky

Sky TV-Programm MOTORVISION TV | Freitag, 20. Mai ab 23:30 Uhr

BMW R nineT Scrambler und Zero SR 2016 im Fahrtest

In dieser Ausgabe von MOTORCYCLE, dem Motorradmagazin auf Sky: Sie heißen Scrambler und eigentlich waren sie bereits weg vom Fenster: Leicht umgebaute Straßenbikes für entspannten Offroad-Spaß. Wir bewegen die BMW R nineT Scrambler im Gelände. Nach einem Ausflug auf Harleys durch die City von Dubai und einem Blick auf Ducati´s neue Hypermotard, geht es mit der Zero SR 2016 von Zero Motorcycles auf die Straße.

Erstkontakt BMW R nineT Scrambler

Seit rund 10 Jahren hatte Ducati die eher verwaiste Scrambler-Nische ziemlich allein besetzt. Nach dem Zweiten Weltkrieg waren die agilen „Kletterer“ anfangs einfach nur leicht umgebaute Straßenbikes, die mit wenigen Teilen auf Offroad getrimmt wurden. In den 70ern vollführte sich hier dann endgültig die Evolution in Richtung Motocross Bikes nach dem Motto: „Höher, schneller, weiter“ und die eher zahmen Scrambler verschwanden nach und nach.

Motorcycles auf MOTORVISION TV_Die neue R nineT Scrambler im Gelände_CREDITS_BMW Group
Die BMW R nineT Scrambler im leichten Gelände (© BMW Group)

Auf Basis der neuen R nineT bringt BMW jetzt eine Scrambler Variante auf den Markt und will in dem bisher kaum beachteten Nischenmarkt ebenso wachsen, wie in der New Heritage Ecke – ein kluger Schachzug von den Motorradbauern aus Bayern. Das neue Funbike von BMW gibt es mit einer höhergelegten Auspuff-Anlage, einem bequemem, breiten Lenker und erhöhten Federwegen. Auf Wunsch lassen sich auf der R nineT Scrambler auch grobstollige Reifen aufziehen. Die Basis des Boxer-Bikes mit den zwei Zylindern und Kardanantrieb bleibt ansonsten gleich. MOTORVISION TV entführt die neue Bayerin in dieser Folge von MOTORCYCLES auf kleine Geländetour.

MOTORCYCLES, das Motorradmagazin von MOTORVISION TV auf Sky
Die Scrambler setzt auf der bewährten Twin-Boxer Basis auf  (© BMW Group)

Zero Bikes: Die leise Revolution

Seit 2006 probt das Unternehmen Zero Motorcycles aus dem kalifornischen Santa Cruz den Aufstand in der Branche der Motorradfabrikanten. Der Weltmarkführer von Elektrobikes versucht seit zehn Jahren Bikern Elektromobilität schmackhaft zu machen und langsam aber sicher kommt die flüsterleise Revolution auf zwei Rädern immer besser in Gang. Nicht zuletzt auch die beachtlichen Erfolge der Elektrobikes bei den Rennen der Isle of Man Tourist Trophy geben der Idee von Elektromobilität mit Sattel recht. Und: In der Heimat von Zero, südlich von San Franzisko, fährt sogar die Polizei auf Elektrobikes. Mit der 2016er Auflage der Zero SR hat der Hersteller sein klassisches Modell weiter verbessert.

Zero FXS, klein und gemein
Klein und gemein: Die FXS ist nackte Kraft auf Elektrodiät! (© ZERO Motorcycles)

Das leistungsgesteigerte Naked Bike von Zero bringt es dank neuer Batteriezellenchemie in den Akkus jetzt auf bis zu 317 km Reichweite mit einer Ladung. Gleichzeitig wurden die Ladezeiten drastisch verkürzt und die SR kann dreimal so schnell wie bisher wieder auf die Straße: Nach gut zwei Stunden ist der Power-up erledigt. Bei voller Batterieladung bringt die Zero SR sagenhafte 144 Newtonmeter auf die Straße und das ist mehr, also bei so manchem Superbike! 17.840 Euro lässt sich Zero den Elektrospaß mindestens kosten. MOTORVISION TV war mit den Zero Bikes auf Tour. Im Beitrag ab 23:30 Uhr gibt es unser Fazit.

MOTORCYCLES, das Motorradmagazin auf Sky_Zero FXS action_CREDITS_ZERO Motorcycles
ZERO: Umweltschonende Alltagstauglichkeit auf zwei Rädern (© ZERO Motorcycles)

Das Magazin MOTORCYCLES läuft bei MOTORVISDION TV auf Sky immer freitags ab 23:00 Uhr.

Facebook
Facebook
Google+