News

Made in Germany – Wiesmann

Made in Germany - Wiesmann

Sky TV-Programm MOTORVISION.TV | Donnerstag, 27. Oktober ab 22:35 Uhr

Hinter den Kulissen von Wiesmann

Mit Leidenschaft und Hartnäckigkeit haben es die autoverrückten Brüder Friedhelm und Martin Wiesmann geschafft, eine Sportwagenfirma aufzubauen. In Dülmen bei Münster wurde bis zur Insolvenz im Jahr 2013 in Handarbeit einer der spektakulärsten deutschen Sportwagen gefertigt: der Wiesmann. MOTORVISION TV war dabei, als die Firma die streng limitierte „final edition“ des Wiesmann MF3 produzierte. Zu sehen gibt es die Reportage am Donnerstag, den 27. Oktober ab 22:35 Uhr in Made in Germany.

Die Produktion des Wiesmann MF3 in Dülmen

Mit dem Roadster MF3 setzte Wiesmann wahrlich ein Zeichen. Das klassische Design hat auch 18 Jahre nach der Uraufführung nichts von seiner Anziehungskraft verloren. Abgesehen von kleinen Facelifts hat sich am Erscheinungsbild des Roadsters kaum etwas verändert. Doch nach 18 Jahren hat man sich in der Dülmener Manufaktur dazu entschieden, nur noch eine letzte Auflage des MF3 zu bauen. 18 individuell gestaltete Modelle – die sogenannte „final edition“ – wurden in Zusammenarbeit mit der Designschmiede „Sieger“ entworfen und in Handarbeit hergestellt.

Made in Germany - Wiesmann

Das ist die final edition des Wiesmann MF3

Fahrspaß ist beim Wiesmann MF3 Roadster auch in der „final edition“ garantiert. Grundvoraussetzung ist der 3,3 Liter Reihensechszylinder von BMW mit 343 PS, der als Frontmittelmotor im Wiesmann verbaut wird. Die dadurch erreichte optimale Achslastverteilung und ein perfekt abgestimmtes Fahrwerk sorgen für maximale Fahrfreude auf der Straße. Die konsequente Leichtbauweise und der Verzicht auf Extras wie Airbags oder elektrische Fensterheber machen den Roadster zu einem puristischen Sportwagen, der nur gut 1100 Kilo auf die Waage bringt.

„Jeder, der mit diesem Auto konfrontiert wird, soll erkennen, dass ist einer der Allerletzten gewesen“, erklärt der damalige Geschäftsführer Friedhelm Wiesmann zum Sondermodell. „Die ‚final edition‘ hat auch vielleicht einen gewissen Sammlerwert. Sicherlich gibt es auch Leute die sagen: Mir ist das Ganze zu heavy. Die können auch einen normalen haben. Aber im Großen und Ganzen gefällt den Leuten das und wir sind mit der Entscheidung so zufrieden.“

Facebook
Facebook
Google+