News

Made In Germany – Die Geschichte der Feuerwehr

Made In - Die Geschichte der Feuerwehr

Sky TV-Programm MOTORVISION.TV | Donnerstag, 13. Oktober ab 22:35 Uhr

Hinter den Kulissen von Magirus in Ulm

Die Feuerwehr genießt bis heute höchstes Ansehen. Mit ihr verbindet die Bevölkerung mutige, charakterstarke und vertrauensvolle Männer, die sich freiwillig für das Gemeinwohl einsetzen. Die Geschichte der Feuerwehr reicht bis in die Römerzeit zurück. Damals mussten sich vornehmlich Sklaven der brennenden Gefahr aussetzen. Im Mittelalter sorgten die Zünfte für die Brandbekämpfung aber erst mit einem Mann wurde in Deutschland die Feuerwehr nachhaltig strukturiert: Conrad Dietrich Magirus. Sein Erbe wird von der nach ihm benannten Firma Magirus bis heute in Ulm fortgeführt. MOTORVISION TV blickt am Donnerstag, den 13. Oktober ab 22:35 Uhr hinter die Kulissen des Unternehmens und zeigt die Fertigung von Drehleiter- und Löschfahrzeugen.

Magirus Feuerwehrtechnik

Die Errungenschaften von Conrad Dietrich Magirus

Conrad Dietrich Magirus gilt als Pionier in der Feuerwehrtechnik. In seiner Heimatstadt Ulm entwickelt er zunächst Feuerspritzen und Leitern. Der große Durchbruch gelingt ihm 1873 mit der sogenannten Ulmer Leiter. Exemplare der Ulmer Leiter existieren heute nicht mehr, allerdings ist sie genauso wie zahlreiche andere Errungenschaften von Magirus genauestens dokumentiert. Die von Magirus produzierten Leitern wurden zunächst von Pferden und später auch von Dampfmaschinen gezogen. 1893 schließlich kommt die erste drehbare Leiter zum Einsatz. Als der Firmengründer 1895 stirbt, führen seine Söhne sein Lebenswerk fort und nutzen die Motorisierung Anfang der 20er Jahre, um einen Quantensprung zu vollziehen. Mit 17 PS unter der Haube waren die Einheiten doppelt so schnell am Brandherd wie mit Pferden im Gespann.

Magirus Produktion noch immer in Ulm

Auch nach über 150 Jahren ist die nach ihrem Gründer benannte Firma Magirus den Ulmer Wurzeln treu geblieben. Im Donautal werden die modernsten Feuerwehrfahrzeuge zu 100 Prozent von Hand gebaut. Hergestellt werden Lösch- und Spezialfahrzeuge, Rüstwagen, Flugfeldlöschfahrzeuge und eines der bekanntesten Errungenschaften von Magirus: die Drehleiter. Basiselemente sind bei ihr hochfeste Stahlprofile, die zunächst nach Maß gesägt werden. Viele der Mitarbeiter sind selbst Feuerwehrangehörige und gehen mit entsprechendem Herzblut ans Werk.

Photocredits: Magirus
Facebook
Facebook
Google+