News

Made In: England – Morgan

Made In England - Morgan

Sky TV-Programm MOTORVISION.TV | Donnerstag, 11. Mai ab 21:45 Uhr

Hinter den Kulissen von Morgan

In den englischen Midlands befindet sich einer der traditionsreichsten britischen Automobilhersteller: Morgan. Das familiengeführte Unternehmen baut bis heute Fahrzeuge, die auf den ersten Blick wie Oldtimer aussehen. Die Technik unter der Haube ist jedoch auf dem neusten Stand. Bis auf eine Ausnahme: Das wirklich Besondere an den Fahrzeugen ist nämlich der Aufbau auf dem Rahmen. Der wird wie im traditionellen Kutschenbau aus Eschenholz gefertigt. Made In England blickt am Donnerstag, den 11. Mai ab 21:45 Uhr auf MOTORVISION TV blickt hinter die Tore einer der außergewöhnlichsten Autoproduktionen weltweit.

Fertigung wie im Kutschenbau

In Malvern Link bei Worcestershire im Westen Englands befindet sich der Sitz der Morgan Motor Company. Knapp 200 Mitarbeiter sind im Familienunternehmen beschäftigt, das auf eine über 100 jährige traditionsreiche Geschichte zurückblickt. Pro Jahr bauen die Angestellten auf Bestellung bis zu 900 Einzelstücke, die wie Oldtimer aussehen, technisch aber auf dem neusten Stand sind. Ein Fließband gibt es bei Morgan. Die Fahrzeuge werden auf Holz-Gestelle gebockt, um sie aufzubauen. Ein Arbeiter ist danach allein dafür zuständig, dass aus dem rohen Chassis, ein “rolling Chassis” wird. Während des gesamten Fertigungsprozesses wandert das sogenannte Build Book mit dem Fahrzeug durch das Werk. So wird sichergestellt, dass jeder Wunsch des Kunden erfüllt wird.

Morgan Produktion

Das wohl ausgefallenste Modell aus dem Hause Morgan ist der traditionsreiche 3-wheeler.  Sein 2 Liter V Twin Motor leistet 83 PS. Mit dem EV3 gibt es auch eine Elektroversion des Modells. Der Aero ist unterdessen das Supercar unter den Morgans. Sein 4,8 Liter V8 von BMW leistet 376 PS bei einem Gewicht von nur gut einer Tonne. Am bekanntesten sind die „Classic Cars“. Die Roadster im traditionellen Look gibt es in vier verschiedenen Leistungsvarianten von 111 bis 367 PS.

Facebook
Facebook
Google+