News

Car History – Volvo

Car History - Volvo

Sky TV-Programm MOTORVISION TV | Dienstag, 20. September ab 22:35 Uhr

Car History – Die Unternehmensgeschichte von Volvo

Immer solide, immer sicher, nicht immer schön – die Klassiker von Volvo. Seit 1927 produziert die schwedische Autofirma Fahrzeuge der etwas anderen Art. „Buckel“, „Amazon“ und „Schneewittchensarg“ gehören zu den schönsten Autos der 50ger und 60er Jahre. Die nachfolgenden Modelle werden im Lego-Look designt, eckig und kantig. Aber auch sie sind alle Bestseller. Denn ob rund oder in Kastenform, ein Volvo ist immer individuell und vor allem sicher, robust, zuverlässig und unverwüstlich. Car History zeigt am Dienstag, den 20. September ab 22:35 Uhr die Geschichte der außergewöhnlichen Autos aus dem hohen Norden.

Die schwierigen Anfänge von Volvo

Volvo ÖV4

Sowohl der Wirtschaftsexperte Assar Gabrielsson als auch der Ingenieur Gustaf Larson hatten im Jahr 1924 den Traum, ein schwedisches Automobil für schwedische Straßen zu bauen. Nachdem sich beide zusammengeschlossen hatten, rollte der  erste Serien-Volvo 1927 aus den Werkshallen bei Göteborg. Der Name „Volvo“ leitet sich vom Lateinischen ab und bedeutet übersetzt „ich rolle“. Doch die Firma kommt nicht so recht in Fahrt. Der erste Volvo, der ÖV4, erreicht keine großen Absatzzahlen. Aber er legt den Grundstein für den späteren Erfolg: Er ist zuverlässig und standfest. Das gilt auch für die Lastwagen von Volvo. Ihre Produktion sichert in den Anfangsjahren das Überleben des Unternehmens.

Mit dem Volvo PV 444 kam der Durchbruch

Volvo PV 444

1947 beginnt die Produktion des Volvo PV 444. Design und Konstruktion schauen sich die Schweden in Amerika ab: Kompakte Abmessungen, einfache Technik, lange Haltbarkeit. Volvo-Gründer Assar Gabrielsson kann jetzt seinen Traum von der Massenmotorisierung verwirklichen. Bis zum Produktionsende 1965 werden fast eine halbe Million „Buckel-Volvos“ verkauft. Der PV 444 ist das Auto, das die Begriffe Volvo und Sicherheit zusammen bringt: Mit der Windschutzscheibe aus Verbundglas und seinem dicken Blech gilt der Buckel-Volvo von Anfang an als sicheres Auto. Ein Auto mit dem man besser nicht zusammenstoßen will.

Volvo heute: Kurven statt Kanten unter chinesischer Flagge

Volvo S60

Die Volvos der aktuellen Modellpalette haben sich indes längst vom Boxy-Design verabschiedet und setzten auf Kurven statt Kanten. Mit frischen Formen wie beim V40 und neuen Maßstäben in der Paradedisziplin Sicherheit will Volvo wieder punkten. 1999 geraten die Schweden während der Finanzkrise ins Schlingern und werden an Ford verkauft. Seit 2010 fährt Volvo unter chinesischer Flagge. Ziel ist es mit Erfolgsmodellen wie dem S60 zur Konkurrenz aufzuschließen, wie mit dem Erfolgsmodell S60.

Facebook
Facebook
Google+