News

NASCAR Truck Series – Lucas Oil 150

NASCAR Camping World Truck Series - Lucas Oil 150

Sky TV-Programm MOTORVISION TV | Samstag, 21. November ab 20:00 Uhr

NASCAR Camping World Truck Series Lucas Oil 150, die Zusammenfassung aus Phoenix

Die NASCAR Camping World Truck Series 2015 neigt sich langsam, aber sicher ihrem Ende entgegen. Vergangenes Wochenende fand mit dem Lucas Oil 150 das vorletzte Saisonrennen auf dem Phoenix International Raceway statt. 32 Fahrer qualifizierten sich für den Wettkampf auf dem 1,6 Kilometer langen Tri-Oval, das insgesamt 150-mal umrundet werden muss. Die Renndistanz beträgt damit beim Lucas Oil 150, dem vorletzten Rennen der NASCAR Camping World Truck-Series, 241.402 Kilometer.

Eric Jones gegen Matt Crafton

Duell an der Tabellenspitze: Erik Jones gegen Matt Crafton

Dominiert wurde das Lucas Oil 150 in den vergangenen Jahren stets von den Piloten von Kyle Busch Motorsports, wobei Erik Jones #4 die Rennen in 2013 und 2014 für sich entscheiden konnte. Nun  hatte er in Phoenix nicht nur die Chance, einen Hattrick zu erzielen, sondern auch seine Führung in der Fahrertabelle auszubauen. Dort lag er vor dem Lucas Oil 150 mit 824 Punkten knapp vor seinem Kontrahenten Matt Crafton #88 von ThorSport Racing, der bislang 807 Punkte angesammelt hat. Platz drei in der Tabelle belegt unterdessen Tyler Reddick #19 von Brad Keselowski Racing mit 803 Punkten.

Eric Jones

Erik Jones startete in Phoenix von der Pole

Die Chancen auf den dritten Phoenix-Sieg in Folge standen für Erik Jones jedenfalls gut, hat er sich doch schließlich die Pole Position beim diesjährigen Lucas Oil 150 geholt. Rekordgewinner Kevin Harvick #00 (vier Siege) tritt in diesem Jahr übrigens nicht beim Phoenix-Rennen an. Bislang ist er in der NASCAR Truck Series 2015 aber ohnehin nur beim Pocono Mountains 150 an den Start gegangen.

Die Zusammenfassung vom Lucas Oil 150 bei MOTORVISION TV

Die Zusammenfassung des Lucas Oil 150 – am Samstag bei MOTORVISION TV

Sponsor des vorletzten Rennens der NASCAR Camping World Truck Series 2015 ist übrigens die 1989 gegründete Firma Lucas Oil, die unter anderem Motorenöl und Schmierstoffe vertreibt. Als Namensgeber für das Phoenix-Rennen fungiert Lucas Oil seit 2008 und löste damit Casino Arizona ab. Nach dem Lucas Oil 2015 geht es für den Rennzirkus übrigens direkt zum Ford EcoBoost 200 auf dem Homestead-Miami Speedway und damit zum großen Finale der NASCAR Camping World Truck Series 2015.

Bildcredits: Getty Images für NASCAR
Facebook
Facebook
Google+