News

4×4 – Ready to Race mit Ken Block

Ready to Race mit Ken Block

TV-Programm MOTORVISION.TV | Karfreitag, 14. April ab 22:35 Uhr

4×4 – Das Allrad Magazin | Ready to Race mit Ken Block

Die FIA Rallyecross Weltmeisterschaft ist ein Publikumsmagnet. Wenn berühmte Fahrer wie Ken Block, Petter Solberg oder Sebastien Loeb um den Sieg kämpfen, will einfach jeder dabei sein. Kaum eine andere Rennserie wächst momentan schneller, was Zuschauerzahlen angeht. Bei den RX Läufen geht es nicht gerade zimperlich zu, denn Sprünge und Vollkontakt sind hier erlaubt und sogar erwünscht. Gerade wenn Ken Block an den Start geht, tobt die Menge. Seine spektakulären Gymkhana Drift Videos haben ihn zum absoluten Superstar der Szene gemacht. Wo auch immer er auftaucht, qualmt die Luft. 4×4 – Das Allrad Magazin widmet sich am Donnerstag, den 22. Dezember ab 15:05 Uhr dem Allroundtalent und seinen aktuellen Projekten wie der FIA World RX.

FIA World Rallycross Championship

Rallyecross gibt es zwar schon seit rund 50 Jahren, eine offizielle Weltmeisterschaft wird aber erst seit 2014 ausgetragen. 2016 geht Ken Block erstmals in der gesamten Saison bei der FIA World Rallycross Championship an den Start, und tritt dort gegen Rallyeprofis wie Sebastien Loeb oder den amtierenden Rallycross-Weltmeister Petter Solberg an. Insgesamt kämpfen an jedem Rennwochenende 20 Fahrer um den Sieg und wertvolle Punkte in der Tabelle. Zu Beginn eines RX-Events finden dabei vier Qualifikationsrennen statt. Nur die zwölf schnellsten Fahrer schaffen den Sprung ins Halbfinale, in dem sich sechs Piloten für das Finale qualifizieren können.

Ken Block

Drift-Star Ken Block (© FIAWorldRallycross.com)

Gymkhana

Bekannt geworden ist Ken Block aber nicht durch die Rallycross-WM, sondern durch seine spektakulären und viral gewordenen. Anders als in der WRX nimmt Ken Block für seine Gymkhana-Videos in seinem sehr bekannten, 845 PS starken Mustang an, den er liebevoll „Hoonicorn“ nennt. Unter dem Titel Gymkhana produziert Ken Block aber nicht mehr nur virale Videos, sondern ein eigenes Drift-Event. Neben Ken Block und Liam Doran fahren beim Gymkhana Drift viele andere Profis mit um die Krone des besten „Drifters“. Dabei treten zunächst jeweils zwei Fahrer im K.o-System auf identischen Tracks gegeneinander an, um am Ende gegen den Driftmeister Ken Block fahren zu dürfen.

Facebook
Facebook
Google+