News

4×4 – Allradler aus aller Welt

Mazda CX-3

Sky TV-Programm MOTORVISION.TV | Freitag, 8. Juli ab 22:30 Uhr

4×4 – Das Allrad Magazin | Allradler aus aller Welt

Am Freitag, den 17. Juni widmet sich 4×4 – Das Allrad Magazin ab 22:30 Uhr auf MOTORVISION TV Allradlern aus aller Welt. So hat der japanische Hersteller Mazda sein Kompaktmodell Mazda 3 auf Stelzen gestellt und das Mini-SUV CX-3 kreiert, das mit einem ansprechenden Design, effiziente Motoren und Allradantrieb kommt. Ob das Gesamtpaket aus Fernost funktioniert, zeigt der Test im Gelände und auf der Straße. Aus Frankreich kommt der Renault Kadjar. Die technische Basis teilt er sich mit dem Nissan Qashqai. Eigene Wege geht Renault hingegen beim Design, der Kadjar ist ein stimmiges Mittelklasse- SUV geworden. Fiat wartet unterdessen mit dem 500X Cross auf.

Mazda CX-3

Mit dem CX3 bringt Mazda japanischen Lifestyle nach Europa. Das erste kleine Crossover-SUV der Marke baut optisch auf der neu eingeführten KODO-Designsprache auf, zu der die herausgearbeiteten fließenden Linien oder auch die weit nach hinten versetzte Fahrerkabine gehören. Gleichzeitig setzt der Mazda CX-3 mit Designmerkmalen wie der kraftvollen Frontpartie oder den großen Rädern auch eigene Akzente und bringt so seinen SUV-Charakter zum Ausdruck. Ausstattungslinien, Antrieb und Motor sind in einem komplizierten Verfahren zu konfigurieren. So gibt es die Basisversion Prime nur mit Frontantrieb und wahlweise 105 PS Selbstzünder oder 120 PS Benziner. Die Top-Variante hat  Allradantrieb und 150 PS.Mazda CX-3

Renault Kadjar

Nach der erfolgreichen Einführung des Captur hat sich Renault beim Kadjar an ein größeres Modell gewagt und den Kadjar auf den Markt gebracht. Von seinem kleinen Bruder hat der Renault Kadjar allerdings nur das Aussehen geerbt, während Plattform und Technik vom größeren Nissan Qashqai, stammt. Die top-ausgestattete Version mit 130 PS starkem 1,6-Diesel-Motor, einer Höchstgeschwindigkeit von 190 km/h und Allrad kostet 36.360 Euro. Der günstigste Benziner startet dagegen schon bei 19.990 Euro.

Renault Kadjar

Fiat 500X Cross

Bislang stand der Fiat 500 nicht für eine sonderlich große Geländegängigkeit, doch das ändert sich nun mit dem Fiat 500X. Im Innenraum ähneln sich 500 und 500X sehr, doch besonders außen ist die Verwandtschaft der Italiener noch viel eher zu erkennen. Vor allem an den runden Scheinwerfern. Der X folgt allerdings konsequent dem „Crossover-Trend“. Doch wer neben Offroad-Look auch Offroad-Qualitäten wünscht, wird ordentlich zur Kasse gebeten. Für den Allradantrieb werden fast 29.000 Euro fällig. Mit Frontantrieb ist der 500X dagegen schon ab 22.450 Euro zu haben.

Facebook
Facebook
Google+