News

4×4 – Allrad-Gipfel

Mercedes GLS

Sky TV-Programm MOTORVISION TV | Freitag, 26. Februar ab 22:35 Uhr

4×4 – Das Allrad Magazin: Allrad-Gipfel

Weiße Spitzen soweit das Auge reicht und ein beeindruckendes Bergpanorama auf über 2000 Metern Höhe: In einer neuen Folge von 4×4 – Das Allrad Magazin wollen wir hoch hinaus. Und welche Fahrzeuge könnten besser dabei helfen, die Gipfel dieser Welt zu stürmen, als Allradfahrzeuge?

Mercedes GLS

Unterwegs zum Gipfel ist unter anderem der Mercedes GLS, das neue Flaggschiff aus Stuttgart. Der Nachfolger des Offroad-Dickschiffs GL bekommt im Zuge der Mercedes-Nomenklatur auch einen neuen Namen. Die Stuttgarter preisen den Allradler als „die S-Klasse der SUVs“ an. Da wird schnell klar, worauf es ankommt: Wohlfühlatmosphäre im Innenraum ist definitiv vorhanden. Doch wie schlägt sich der Luxusliner auf engen und verschneiten Passstraßen im österreichischen Hochgurgl?Mercedes GLS

Volvo XC90

Ein Gipfelstürmer ist auch der Volvo XC90. 13 Jahre dauerte es, bis eine Neuauflage des Volvo-Flaggschiffs auf den Markt gekommen ist. Topmodell der aktuellen SUV-Generation ist aber nicht, wie man zunächst vermuten könnte, ein hubraumgewaltiges PS-Monster. Stattdessen schicken die Schweden einen Hybriden als Topversion ins Rennen. Der Volvo XC90 T8 Twin Engine kommt mit einer Systemleistung von 407 PS und einem maximalen Drehmoment von 640 Newtonmetern. Sein Verbrauch liegt laut Herstellerangaben bei gerade einmal 2,1 Litern Sprit pro 100 km. Auch rein elektrisches Fahren ist beim hybriden Volvo XC90 bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 125 km/h möglich. Mit einer Batterieladung soll das Modell Über 40 Kilometer kommen.

Volvo XC90

Audi quattro

Der Audi quattro hat sich bereits in den 1980ern einen Namen als Gipfelkraxler gemacht, als er als seines der ersten Autos mit permanentem Allradantrieb in Großserie ging damit aus technischer Sicht die gesamte Branche neu erfunden hat. Seitdem hat Audi die Allradtechnologie zu einem modernen Antriebssystem entwickelt, das Traktion und Fahrdynamik wesentlich verbessert. Das moderne quattro-System verteilt die Antriebskräfte automatisch zwischen Vorder- und Hinterachse. Bei nasser Fahrbahn wird die Motorkraft jeweils auf die Räder geleitet, die das größte Antriebsmoment auf die Straße bringen. Dadurch wird die gesamte Fahrstabilität verbessert.

Einen Rückblick auf die Quattro-Technologie von damals und heute sowie weitere Infos zum Mercedes CLS und Volvo XC 90 gibt es am Freitag, den 26. Februar bei 4×4 – Das Allrad Magazin auf MOTORVISION TV.

Facebook
Facebook
Google+